Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

20.04.2021, PP München


Pressebericht vom 20.04.2021

Inhalt:

566. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

567. Zusammenstoß zwischen zwei Radfahrern; ein Kind verletzt – Neuperlach

568. Geschwindigkeitsüberschreitung eines Pkw – Untermenzing

569. Polizeieinsatz aufgrund unklarer Bedrohungslage – Neubiberg

570. Betriebsunfall mit Bagger; eine Person verletzt – Bogenhausen

571. Sturz mit Fahrrad, zwei Personen verletzt – Pasing

572. Terminhinweis Wiederholung
“Blitzmarathon“ der Bayerischen Polizei – Stadtgebiet München / Landkreis München




566. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie
Im Zeitraum von Montag, 19.04.2021, 06:00 Uhr, bis Dienstag, 20.04.2021, 06:00 Uhr, gab es eine Vielzahl von Kontrollen und Einsätzen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München (sowohl Stadt und Landkreis München), um die Einhaltung der aktuellen Infektionsschutzregelung zu überprüfen. Knapp 1.300 Kontrollen wurden in diesem Zeitraum durchgeführt. Dabei wurden 35 Verstöße angezeigt.



567. Zusammenstoß zwischen zwei Radfahrern; ein Kind verletzt – Neuperlach
Am Dienstag, 13.04.2021, gegen 07:35 Uhr, überquerte ein 11-Jähriger aus München mit seinem Mountainbike den Karl-Marx-Ring.

Auf dem Radweg kam es dann zu einem Zusammenstoß mit einem ordnungsgemäß auf dem Radweg fahrenden Fahrradfahrer. Beide Radfahrer kamen zu Sturz.

Passanten verständigten die Mutter des 11-Jährigen. Der andere Radfahrer entfernte sich vom Unfallort noch bevor sie eintraf. Nach den ersten Ermittlungen könnte der Schüler ihm zu verstehen gegeben haben, dass er seine Fahrt fortsetzen könne.

Der 11-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt. Es kam zu keinen Verkehrsstörungen.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Der Radfahrer wurde wie folgt beschrieben:
Männlich, mittelgroß und mittleren Alters, er hatte einen rötlichen Vollbart; er trug eine rot/weiße Wollmütze und war mit einem weißen Trekkingrad mit schwarzen Reifen unterwegs

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang, insbesondere zum flüchtigen, unfallbeteiligten Radfahrer machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.



568. Geschwindigkeitsüberschreitung eines Pkw – Untermenzing
Am Montag, 19.04.2021 führten Beamte der Polizeiinspektion 44 (Moosach) im Bereich der Allacher Straße mehrere Geschwindigkeitskontrollen durch. In dem Bereich ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit 30 km/h.
Gegen 13:00 Uhr konnten die Beamten eine 23-Jährige mit Wohnsitz in München messen, die mit einem Nissan Pkw eine Geschwindigkeit von 64 km/h (abzüglich drei km/h Toleranz) gefahren ist. Die 23-Jährige muss jetzt mit einem Bußgeld von knapp 100 Euro, einem Punkt im Verkehrszentralregister sowie einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Hinweis der Münchner Polizei:
Die Beamten der Polizeiinspektionen führen in deren Bereichen Geschwindigkeitskontrollen durch, da Geschwindigkeit immer noch die Hauptunfallursache darstellt.

Das neue Verkehrssicherheitsprogramm 2030 sieht vor, zentrale und dezentrale Kontrollstellen unter anderem auch im Hinblick auf Geschwindigkeit einzurichten und Verstöße konsequent zu ahnden.



569. Polizeieinsatz aufgrund unklarer Bedrohungslage – Neubiberg
Am Montag, 19.04.2021, gegen 13:35 Uhr, meldete sich ein 28-Jähriger aus dem Landkreis München beim Polizeinotruf 110 und gab an, von einem 31-jährigen Angehörigen bedroht worden zu sein. Aufgrund dessen wurden mehrere Streifen der Münchner Polizei zur Einsatzörtlichkeit geschickt.

Nach ersten Ermittlungen ging der 28-Jährige am gemeinsamen Wohnanwesen vorbei, als der 31-Jährige aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss eine massive Statue nach ihm warf. Der 28-Jährige wurde nicht getroffen. Zudem hatte der 31-Jährige gegenüber dem 28-Jährigen geäußert, dass er mit einer Gaspistole auf ihn schießen würde. Aufgrund der bedrohlichen Situation verständigte der 28-Jährige die Polizei.

Die Polizeibeamten konnten den 31-Jährigen kurz darauf unverletzt in der Wohnung festnehmen. In der Wohnung wurden drei Gaspistolen mit PTB-Zeichen aufgefunden. Der 31-Jährige verfügte zudem über einen kleinen Waffenschein.

Die Gaspistolen und der kleine Waffenschein wurden sichergestellt. Das Landratsamt München wurde über den Vorfall informiert.

Der 31-Jährige wurde nach erfolgter Sachbearbeitung und einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen.

Er wurde wegen einer versuchten gefährlichen Körperverletzung und Bedrohung angezeigt.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.



570. Betriebsunfall mit Bagger; eine Person verletzt – Bogenhausen
Am Montag, 19.04.2021, gegen 15.00 Uhr, befanden sich ein 59-Jähriger aus Österreich und ein 58-Jähriger aus dem Landkreis Passau als Bauarbeiter auf einer Baustelle in Bogenhausen. Dabei befuhr der 59-Jährige mit einem Bagger die Weltenburger Straße in Richtung A 94.

Im Verlauf seiner Fahrt kam dem 59-Jährigen ein Pkw und eine Radfahrerin entgegen. Um beiden die Vorbeifahrt zu gewährleisten fuhr er zunächst auf den angrenzenden Radweg zur Weltenburger Straße um dann wieder zurück auf die Straße zu setzen.

Zeitgleich stand der 58-Jährige in unmittelbarer Nähe des Baggers. Nach ersten Ermittlungen überrollte der 59-Jährige den 58-Jährigen bei seiner Rückwärtsfahrt mit den Hinterrädern des Baggers. Die zuvor durchgelassene Radfahrerin wurde darauf aufmerksam und signalisierte dies dem 59-Jährigen, der daraufhin dem 58-Jährigen zu Hilfe eilte.

Der 58-Jährige wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme wurde die Weltenburger Straße im Bereich der Baustelle für eine Stunde gesperrt und der Verkehr abgeleitet. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.



571. Sturz mit Fahrrad, zwei Personen verletzt – Pasing
Am Montag, 19.04.2021, gegen 13:20 Uhr, befuhr ein 15-Jähriger aus München mit einem Fahrrad die Silberdistelstraße stadteinwärts, in einem Bereich der für Kraftfahrzeuge gesperrt ist. Zusammen mit ihm saß ein 14-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck als Mitfahrer auf dem Fahrradlenker.

Auf Höhe der Einmündung zu einem Radweg, welcher stadteinwärts in Richtung Laimer Platz führt kam der 14-jährige Beifahrer mit den Füßen in die Speichen des Vorderrades, wodurch dieses blockierte. Dadurch wurden beide nach vorne geworfen und stürzten auf die Fahrbahn.

Dadurch wurden beide verletzt und mussten vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Zum Verletzungsbild zählen unter anderem Kopfverletzungen.

Obwohl das Tragen von Fahrradhelmen gesetzlich nicht vorgeschrieben ist, können durch diese Kopfverletzungen oft vermieden oder zumindest das Ausmaß der Verletzungen verringert werden. Deshalb empfiehlt die Münchner Polizei allen Fahrradfahrern entsprechende Helme zu tragen.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen



572. Terminhinweis Wiederholung, „Blitzmarathon“ der Bayerischen Polizei – Stadtgebiet München / Landkreis München
Im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms 2030 “Bayern mobil-Sicher ans Ziel“ führt die Bayerische Polizei von Mittwoch, 21.04.2021, 06:00 Uhr bis Donnerstag, 22.04.2021, 06:00 Uhr, einen landesweiten “24-Stunden-Blitzmarathon“ durch. Ziel hierbei wird es sein, die Verkehrssicherheit zu erhöhen, da überhöhte Geschwindigkeit immer noch eine der Hauptunfallursache bei Verkehrsunfällen darstellt.

Das Polizeipräsidium München beteiligt sich an dieser vom Bayerischen Innenministerium initiierten Maßnahme im Stadtgebiet München sowie dem Landkreis München mit mehreren Kontrollstellen.

Im Zeitraum von 24-Stunden werden, zusätzlich zu den regulären Streifenbeamten, etwa 100 Polizeibeamte im Bereich des Polizeipräsidiums München Geschwindigkeits-messungen und -kontrollen durchführen.

Die Polizei wird, neben dem konsequenten Verfolgen der festgestellten Verstöße, die kontrollierten Verkehrsteilnehmer auf die Gefahren und mitunter schweren Folgen von überhöhter Geschwindigkeit hinweisen um ein Umdenken anzustoßen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen