Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Fallbegleitende Pressemeldungen

15.10.2020, PP München


Wiesn-Wiki der Polizei München


Darf man größere Rucksäcke und Taschen mit auf die Wiesn nehmen?


Nein, sie sind grundsätzlich verboten.

Mitgebrachte Taschen und Rücksäcke dürfen höchstens ein Volumen von drei Litern haben und nicht größer als 20x15x10 cm sein.
Kleine Handtaschen sind erlaubt.

Hierbei ist zu beachten, dass keinerlei Gassprühdosen mit schädlichem Inhalt, ätzende oder färbende Substanzen oder Gegenstände, die als Hieb-, Stoß- oder Stichwaffen verwendet werden können, mit auf das Gelände gebracht werden dürfen.
Somit ist auch ein Hirschfänger verboten.

Im Rahmen der Eingangskontrollen kann es sein, dass die Taschen von Mitarbeitern des Ordnungsdienstes angeschaut werden.
Die Polizei ist ebenfalls an den Eingängen präsent und wird bei Bedarf bei den Einlasskontrollen unterstützen.

Um möglichst unkompliziert und schnell auf das Festgelände zu gelangen, empfehlen wir Gepäckstücke nicht mit zum Gelände zu bringen.



 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Bürger-Infoportal
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen