Polizei Bayern » PP Oberpfalz » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

05.05.2021, PP Oberpfalz


Einreise aus Tschechien: Oberpfälzer Schleierfahnder kontrollieren weiterhin

REGENSBURG. Seit Sonntag den 02.05.2021 gilt Tschechien nicht mehr als Hochinzidenzgebiet. Die Oberpfälzer Polizei kontrolliert weiterhin im Rahmen der Schleierfahndung die bestehenden Einreisebestimmungen.


Wegen stark gesunkener Corona-Infektionszahlen in Tschechien stufte die Bundesregierung das Nachbarland am Sonntag vom Hochinzidenz- zum Risikogebiet herab. Damit entfällt die generelle Pflicht, bei der Einreise ein negatives Testergebnis vorzuweisen.

Nachdem bereits die stationären Grenzkontrollen zum 14.04.2021 eingestellt wurden, entfällt für tschechische Pendler nun auch die Pflicht, bei der Einreise regelmäßig Corona-Tests zu machen.

Von großer Bedeutung ist dies im Grenzgebiet insbesondere für die tschechischen Pendler, die in Bayern arbeiten. Diese müssen nun keinen negativen Corona-Test mehr vorweisen. Zuletzt mussten die Pendler alle zwei Tage solch einen Test machen.

Befreit sind nun auch Personen, die Verwandte oder Lebenspartner in Deutschland besuchen und weniger als drei Tage bleiben. Auch für Einreisende, die beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren oder Güter transportieren entfällt die Testpflicht. Zudem müssen die Speditionsmitarbeiter auch nicht mehr die sogenannte "digitale Einreiseanmeldung" nutzen.

Reisende, für die keine Ausnahmeregel gilt, können sich künftig auch erst binnen zwei Tagen nach der Einreise testen lassen und den Testnachweis eigeninitiativ der Gesundheitsbehörde vorlegen.

Bereits seit mehreren Wochen sind die Schleierfahnder der Grenzpolizeidienststellen des Polizeipräsidiums Oberpfalz neben ihrer originären Aufgabe, der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, im Einsatz gegen die Ausbreitung des Coronavirus.

Hierzu Polizeivizepräsident Thomas Schöniger: „Durch verstärkte stichprobenartige Kontrollmaßnahmen, insbesondere von Reisenden aus Tschechien, wird die Einhaltung der derzeit geltenden pandemiebedingten Vorschriften auch weiterhin überwacht.“

So wurden seit Wegfall der Grenzkontrollen zum 14.04.2021 insgesamt über 2.500 Personen durch Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus und den Grenzpolizeigruppen Waldsassen und Furth i. Wald kontrolliert. Hierbei wurden 81 Verstöße nach der Corona-Einreise-Verordnung zur Anzeige gebracht und 57 Meldungen an die Gesundheitsbehörden erstellt.

Detaillierte Informationen zu den aktuellen Vorschriften bei Einreisen aus Risiko-, Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebieten finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Gesundheit

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende.html

sowie dem Bayerischen Ministerium für Gesundheit und Pflege

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/

Medienkontakt: PP Oberpfalz, PHK Josef Weindl, Tel.: 0941/506-1013
Veröffentlicht am: 05.05.2021 15:10 Uhr


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Bürger-Infoportal
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen