Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

29.11.2020, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (29.11.2020)

--- Augsburg Report ---
01: Wohnmobile beschädigt – Zeugen gesucht
02: Zeugensuche nach Verkehrsunfallflucht

--- Regional Report ---
03: Betrügereien durch angebliche Spendensammler
04: Falscher Stromableser
05: Anruf eines falschen Versicherungsmitarbeiters / unbekannt in Deutschland
06: Falscher Polizeibeamter „unterwegs“ in Harburg



--- Augsburg Report ---



Wohnmobile beschädigt – Zeugen gesucht
Lechhausen – In der Zeit von Donnerstag (26.11.2020), gegen 18:00 Uhr bis Freitag (27.11.2020), gegen 14:30 Uhr wurden zwei unterhalb der MAN-Brücke abgestellte Wohnmobile in der Leipziger Straße mit roter Sprühfarbe beschädigt, indem jeweils die komplette rechte Fahrzeugseite besprüht wurde.
Es entstand Sachschaden im fünfstelligen Bereich.
Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Augsburg Ost unter der Tel. 0821/323-2310.


Zeugensuche nach Verkehrsunfallflucht
Stadtbergen – Im Zeitraum von Freitag (27.11.2020), gegen 20:00 Uhr bis Samstag (28.11.2020), gegen 13:50 Uhr wurde ein in der Schulstraße (Höhe Hausnummer 24) ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkter weißer Renault Twingo am linken Heck beschädigt. Der Verursache entfernte sich vom Unfallort, ohne die erforderlichen Maßnahmen zu veranlassen.
Am Pkw entstand ein Sachschaden von rund 1200 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Augsburg 6 unter der Tel. 0821/323-2610 zu melden.


--- Regional Report ---



Betrügereien durch angebliche Spendensammler
Höchstädt a. d. Donau - An einem Supermarkt in Höchstädt konnten durch Beamte der PI Dillingen mehrere Personen festgestellt werden, die mit Hilfe von Listen um Unterschriften warben und Spenden erbaten. Hierbei täuschten sie vor zu Gunsten von taubstummen Menschen zu sammeln. Tatsächlich handelte es sich jedoch nicht um Angehörige einer Hilfsorganisation.
Es wird davon ausgegangen, dass die „gespendeten“ Gelder selbst verwendet werden. Bei den Tätern handelte es sich um zwei männliche und eine weibliche Person im Alter zwischen 15 und 31 Jahren.
Gegen die rumänischen Staatsangehörigen wird nun aufgrund von Betrug ermittelt. Personen die im Zeitraum um den Freitag (27.11.2020) durch ähnliche Personen oder auf ähnliche Art und Weise angesprochen wurden oder sogar Geld „gespendet" haben, werden gebeten, sich bei der PI Dillingen unter 09071/56-0 zu melden.


Falscher Stromableser
Neusäß - Bereits am Mittwoch (25.11.2020) wurde aller Wahrscheinlichkeit nach eine 81jährige Geschädigte eines Trickdiebstahls.
Ein unbekannter Mann, ca. 30-40 Jahre, 1.65 m mit mitteleuropäischem Aussehen wurde von der Neusäßerin als Stromableser in ihr Haus gebeten. Im Nachhinein musste sie feststellen, dass ihr Kleiderschrank und ein Nachttischkästchen offen standen und durchwühlt waren. Ein Beuteschaden konnte noch nicht ausgemacht werden.


Anruf eines falschen Versicherungsmitarbeiters / unbekannt in Deutschland
Dillingen - Am Freitagnachmittag (27.11.2020) bekam ein 62-jähriger Mann einen Anruf. Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter einer Versicherungsgesellschaft aus und teilte mit, dass die Kreditkarte mitversichert wäre. Weiter wurde mitgeteilt, dass kein Versicherungsfall eingetreten ist und eine Prämie von 150 Euro ausgezahlt wird. Der Geschädigte wurde dann nach den Daten seiner Kreditkarte befragt.
Er erkannte jedoch rechtzeitig den Betrugsversuch und legte auf. Mit der angezeigten Telefonnummer wurden laut einer Recherche schon mehrere Betrugsversuche begangen.


Falscher Polizeibeamter „unterwegs“ in Harburg
Donauwörth - Gleich zweimal meldete sich am Donnerstag (26.11.2020) und am Samstag (28.11.2020) in den Abend- bzw. Nachtstunden ein sog. „Falscher Polizeibeamter“ bei einer 46-jährigen Frau in Harburg mit einer unterdrückten Telefonnummer und berichtete von einem festgenommenen Einbrecher, bei dem angeblich die Adresse der Geschädigten aufgefunden wurde. Da dies der Frau sehr merkwürdig vorgekommen ist, hat sie die den Vorfall über den Polizei-Notruf mitgeteilt.
Die Frau beendete in beiden Fällen das Telefonat, bevor der Täter Fragen über ihre Vermögensverhältnisse stellen konnte.


Betrüger an Ihrer Haustür oder am Telefon


Tipps der Polizei

Die o. g. Fälle zeigen deutlich, dass Täter verschiedenste Betrugsmaschen für ihren Erfolg nutzen. Nicht selten werden vor allem ältere Mitbürger/innen Opfer solcher Betrügereien. Dass immer mehr Seniorinnen und Senioren sich vollkommen richtig verhalten und auflegen bzw. den Anruf beim Polizeinotruf 110 mitteilen ist sehr erfreulich. Das zeigt auch, dass sowohl seitens der Polizei, als auch seitens der Angehörigen Aufklärungsarbeit geleistet wird.



 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen