Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

01.12.2020, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (01.12.2020)

--- Augsburg Report ---

01: Diebstahl eines Geldbeutels
02: Erneut Anrufe von falschen Polizisten
03: Beschädigter Kraftfahrzeuganhänger
04: Sachbeschädigung durch Schmierereien
05: Nachtrag zum Wohnungsbrand vom 25.11.20 - Ein Verletzter verstorben

--- Regional Report ---

06: Mehrere Fälle von Trickbetrug angezeigt
07: Geldbeutel in Supermärkten entwendet
08: Kurioser Unfall: Auto landet in Schaufenster
09: Mehrere Verkehrsunfälle
10: Zimmerbrand
11: Gefahrgutfahrer unter Alkoholeinfluss

--- Überregional ---

12: Erhöhtes Unfallgeschehen


Augsburg Report


01: Diebstahl eines Geldbeutels
Herrenbach - Als eine 55-Jährige am 30.11.20, gegen 11.00 Uhr, in einem Supermarkt in der Reichenbacher Straße bezahlen wollte, musste sie feststellen, dass die Geldbörse abhandengekommen war. Die Geschädigte ließ ihre Karte sofort sperren, allerdings wurde bis zur Sperrung bereits ein mittlerer dreistelliger Betrag abgehoben.
Insgesamt liegt der Schaden im oberen dreistelligen Bereich.
Im gesamten Dienstbereich gibt es mehrere Fälle von Taschendiebstahl (siehe auch regionale Pressemitteilungen).

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:
• Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie sie meinen zu brauchen.
• Verwahren Sie Ihr Geld körpernah, z.B. im Geldgürtel, Geldtasche, verschossene Innentasche der Kleidung.
• Lassen Sie Ihre EC-Karte oder Kreditkarte bei Verlust sofort unter der Telefonnummer 116116 sperren und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
• Legen Sie keine Handtasche oder Geldbörse in den Einkaufswagen oder den Rollator.
• Verwahren Sie die PIN nie zusammen mit der EC-Karte.
• Weitere Informationen finden Sie unter www.polizei-beratung.de


02: Erneut Anrufe von falschen Polizisten
Göggingen - Am 30.11.20 erhielt ein Senior in den Abendstunden einen Anruf eines falschen Polizeibeamten. Noch bevor es zu einer Geldforderung kam, wurde das Gespräch beendet.

Göggingen - Ebenfalls am Abend des 30.11.20 rief ein falscher Polizist bei einer Seniorin an. Auch hier wurde das Gespräch beendet, es kam zu keiner Geldforderung.


03: Beschädigter Kraftfahrzeuganhänger
Lechhausen - Ein 42-Jähriger stellte seinen silbernen Anhänger der Marke Humbaur im Zeitraum vom 29.11.20, 13.00 Uhr, bis 30.11.20, 10.00 Uhr, in der Brunnenstraße auf Höhe der Hausnummer 98 ab.
Als er zu seinem Hänger zurückkam, stellte er einen Schaden im Bereich des Hecks fest. Zudem wurde das Stützrad beschädigt, worauf der Anhänger in die Mitte der Straße geschoben wurde.
Der Schaden liegt im unteren vierstelligen Bereich.

Hinweise auf den Unfallverursacher erbittet die Polizeiinspektion Ost unter der Telefonnummer 0821/323-2310.


04: Sachbeschädigung durch Schmierereien
Innenstadt - Im Zeitraum von 28.11.20 bis 30.11.20 wurden an einer Baustelle im Bereich Am Färberturm/Am Schäfflerbach am Gerüst und auf diversen Dachabdeckungen mehrere Schmierereien angebracht.
Der Schaden liegt im unteren vierstelligen Bereich.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Süd unter der Telefonnummer 0821/323-2710.


05: Nachtrag zum Wohnungsbrand vom 25.11.20 - Ein Verletzter verstorben
Lechhausen - Am 25.11.20, gegen 20.30 Uhr, brannte es in einem Mehrfamilienhaus in der Katzbachstraße. Die Berufsfeuerwehr Augsburg berichtete ausführlich im Pressebericht vom 26.11.20.
Der 59-jährige Mann, der bei dem Brand schwerverletzt wurde, ist am 30.11.20 an den Folgen seiner Brand- und Rauchgasverletzungen verstorben. Die verletzte 73-jährige Frau befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung, ist aber derzeit nicht in Lebensgefahr.
Die bisherigen Ermittlungen ergaben als Brandursache einen unsachgemäßen Umgang mit einer Heizdecke. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass beim Gebrauch von Heizdecken und anderen elektrischen Geräten die Herstellerangaben genau beachtet werden müssen.


Regional Report



06: Mehrere Fälle von Trickbetrug angezeigt
Lauingen - Bereits seit dem 20.11.2020 erhält ein 87-jähriger Senior fast täglich Anrufe von einem unbekannten Mann, der sich als Polizist ausgibt. Da der Senior vor möglichen Trickbetrügern gewarnt war, beendete er immer die Gespräche. Die dabei angezeigte Nummer mit einer Münchner Vorwahl ist bereits einschlägig wegen bei Trickbetrügereien bekannt.

Höchstädt - Am 30.11.2020, gegen 14.00 Uhr, erhielt eine 18-Jährige einen Anruf eines angeblichen Microsoft-Mitarbeiters aus Amerika. Dieser erklärte, dass ihr PC von Hackern angegriffen wurde und diese nun für einen Fernzugriff diverse Codes eingeben sollte. Die 18-Jährige war derart besorgt, dass sie den Fernzugriff erlaubte und dabei auch Daten der Kreditkarte sowie eines Treuhandservice herausgab. Schon während des Zugriffs wurden über 491 Euro vom Konto der 18-Jährigen abgebucht. Erst danach wurde sie misstrauisch und informierte die Polizei. Das Konto und Kreditkarten wurden nun gesperrt, damit es zu keinen weiteren Abbuchungen kommen kann.

Tipps zum Schutz vor Betrug unter www.polizei-beratung.de


07: Geldbeutel in Supermärkten entwendet
Wertingen - Während eines Einkaufs in einem Supermarkt am 30.11.2020, gegen 13.30 Uhr, in der Industriestraße wurden einer 71-jährigen Kundin die Geldbörse aus dem Einkaufswagen entwendet, als sie diesen für einen kurzen Moment unbeaufsichtigt ließ. Neben ca. 90 Euro Bargeld befanden sich darin auch der Personalausweis und die EC-Karte. Das Konto wurde zwischenzeitlich gesperrt.

Lauingen - Zu einem weiteren Diebstahl kam es am 30.11.2020, zwischen 14.30 Uhr und 15.00 Uhr, in einem Discounter in der Werner-von-Siemens-Straße. Dort bemerkte eine 80-Jährige erst beim Bezahlen an der Kasse, dass ihr Geldbeutel während des Einkaufs entwendet wurde. Im Geldbeutel befanden sich neben Bargeld auch die EC-Karte und Personaldokumente. Der Wert wird mit ca. 400 Euro beziffert.

Die Polizei Dillingen bittet unter der Tel. 09071/56-0 um Zeugenhinweise.


08: Kurioser Unfall: Auto landet in Schaufenster
Derching - Am Montag, den 30.11.20, gegen 16:45 Uhr, ereignete sich auf dem Gelände einer Tankstelle im Winterbruckenweg ein Verkehrsunfall. Eine 59-Jährige wollte mit ihrem Pkw, Mercedes vor dem Shop der Tankstelle einparken. Nach ihren Angaben beschleunigte der Pkw eigenständig stark und fuhr weiter. Das Fahrzeug durchbrach den Glaswindfang der Terrasse und überfuhr auf der Terrasse mehrere Mülleimer. Letztlich landete der Pkw mit der rechten Fahrzeugfront im Schaufenster des Tankstellenshops. Aufgrund der Reifesspuren vor Ort konnte festgestellt werden, dass tatsächlich stark beschleunigt wurde. Die Unfallursache (technischer Defekt am Automatik-Getriebe oder Fahrfehler) ist noch nicht geklärt. Die Freiwillige Feuerwehr Friedberg sicherte das zerbrochene Schaufenster nach der Bergung des Pkw ab. Die 59-Jährige blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 30.000 Euro.


09: Mehrere Verkehrsunfälle
Westendorf - Heute, am 01.12.20, fuhr ein 56-jähriger Kleintransporter-Fahrer auf der B2 in Richtung Donauwörth. Zwischen den Anschlussstellen Westendorf und Nordendorf kam er aufgrund Schnellglätte gegen 05.30 Uhr ins Schleudern. Dabei touchierte er mit seinem Heck die rechte Leitplanke, woraufhin er auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Der nachfolgende Verkehrsteilnehmer konnte noch abbremsen. Die dahinter befindliche 24-jährige Autofahrerin schaffte dies nicht mehr. Ihr Fahrzeug schleuderte beim Bremsversuch ins das Heck des auf der Fahrbahn stehenden Transporters. Die 24-jährige verletzte sich beim Verkehrsunfall leicht. Sie wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Ihr Pkw musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 11.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme kam es zu geringfügigen Behinderungen.

Lechbrücke bei Rain am Lech - Am 01.12.2020, gegen 05.10 Uhr, befuhr ein 29-Jähriger mit seinem Schneeräumfahrzeug die B16 von Donauwörth kommend in Fahrtrichtung Neuburg. Unmittelbar nach der Lechbrücke kam das Räumfahrzeug auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern und rutschte auf die Gegenfahrbahn. In diesem Moment kam ein Sattelzuggespann mit einem 23-jährigen Fahrer entgegen. Der Sattelzugfahrer versuchte einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, indem er eine Vollbremsung machte und sein Sattelzuggespann möglichst weit nach rechts in Richtung Brückengeländer lenkte. Durch das geistesgegenwärtige Handeln des 23-Jährigen konnte ein Frontalzusammenstoß vermieden werden, wobei es lediglich zu einem leichten Kontakt der beiden Fahrzeuge kam. Durch den starken Aufprall mit dem Brückengeländer wurde der Sattelzuglenker an der Hand schwer verletzt. Er wurde mit dem RTW ins KH Donauwörth verbracht. Dort wurde eine Fraktur der rechten Mittelhand diagnostiziert, welche umgehend operativ behandelt wurde.
Der Fahrer des Schneepflugs wurde lediglich leicht verletzt. Er wurde vorsorglich ins KH Donauwörth verbracht.

Nach dem Unfall herrschte eine etwa einstündige Vollsperrung der B16. Im Anschluss wurde eine Fahrspur freigegeben. Da sich die Bergung des Sattelzuggespannes als äußerst aufwendig gestaltete, vergingen noch weitere zwei Stunden bis die Bundesstraße wieder freigegeben werden konnte.

An der Zugmaschine des Sattelzuggespanns trat zudem eine unbekannte Menge an Diesel aus. Das Wasserwirtschaftsamt wurde darüber in Kenntnis gesetzt und veranlasste im Nachgang eine Aushebung des Erdreiches. Die Feuerwehren aus Rain und Feldheim waren mit etwa 40 Mann beteiligt. Sie sorgten für die Absicherung der Unfallstelle und leiteten den Verkehr um. Aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse und dem starken Berufsverkehr kam es nicht nur auf der B16 zu einem langen Stau, auch auf der Umleitungsstrecke zwischen Marxheim und Leitheim kam es zu erheblichen Stau.


10: Zimmerbrand
Gessertshausen – Gestern (30.11.2020) um 13.08 Uhr wurde in Gessertshausen / Weidenäcker, Rauch aus einer Doppelhaushälfte gemeldet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es im Wohnzimmer des Anwesens aufgrund eines technischen Defektes zu einem Kurzschluss mit anschließendem Brand. Die Feuerwehren aus Deubach mit fünfzehn Mann und Gessertshausen mit neun Mann wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt. Aufgrund des Feuers wurde die komplette Doppelhaushälfte verrußt und war dadurch unbewohnbar. Die Schadenshöhe wurde auf ca. 50.000 Euro geschätzt, verletzt wurde niemand. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich keine Personen im Objekt. Bedingt durch den Einsatz von Feuerwehrfahrzeugen war die B300 im relevanten Bereich für eine Stunde halbseitig gesperrt.


11: Gefahrgutfahrer unter Alkoholeinfluss
Fischach - Gestern (30.11.2020), um 19:00 Uhr, wurde in Fischach ein alkoholisierter Fahrer eines Heizöl Tankfahrzeugs festgestellt und kontrolliert. Dem 40-jährigen Mann fiel beim Aussteigen eine leere Wodkaflasche aus der Jackentasche. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,16 Promille. Um seinen Alkoholkonsum zu vertuschen, hatte der Angetrunkene ein Pfefferminzöl genommen. Der 40-Jährige wurde zur Blutentnahme auf die Dienststelle gebracht, sein Führerschein sichergestellt. Derzeit wird außerdem geprüft, ob der Fahrer möglicherweise für eine Unfallflucht in Diedorf/ Anhausen verantwortlich ist.


Überregional



12: Erhöhtes Unfallgeschehen
Nordschwäbischer Bereich - Am 01.12.20, in der Zeit von 05.00 Uhr bis 12.00 Uhr, verzeichnete die Polizei im Dienstbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord 79 Einsätze in Zusammenhang mit Verkehrsunfällen, bei denen es zu Sachschaden kam.
Dies stellt ein deutlich erhöhtes Unfallgeschehen im Vergleich zu Tagen ohne Schneefall dar (am Montag, 30.11.20, waren 18 Polizeieinsätze aufgrund eines Verkehrsunfalles mit Sachschaden zu verzeichnen).

Leider ereigneten sich im Auswertungszeitraum auch acht Einsätze in Zusammenhang mit Verkehrsunfällen, bei denen es leichtverletze Personen gab (Vortag, 30.11.20, vier Einsätze).

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen