Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

05.03.2021, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (05.03.2021)

--- Augsburg ---

01: Betrunkener Autofahrer
02: Sachbeschädigung auf Supermarktparkplatz

--- Regionales ---

03: Falsche Polizeibeamte auf frischer Tat festgenommen
04: Betrug im Internet
05: Alkoholisiert auf E-Scooter unterwegs
06: Gülletransporter massiv überladen
07: Biertrinkend an Polizeistreife vorbeigefahren



--- AUGSBURG ---



01: Betrunkener Autofahrer
Haunstetten -
Einer Polizeistreife der Polizeiinspektion Augsburg Süd fiel in den frühen Morgenstunden des 05.03.2021 bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle massiver Alkoholgeruch bei einem BMW-Fahrer. Eine im Pkw aufgefundene Whiskey-Falsche mit Trinkglas erhärtete den Verdacht auf eine Alkoholisierung des Fahrzeugführers. Schließlich führte die Verkehrskontrolle in der Inninger Straße zu einem Atemalkoholwert von ca. 1,6 Promille bei dem Fahrzeugführer.
Nach der Blutentnahme in einem Krankenhaus wurde der Führerschein des 20-Jährigen sichergestellt. Er wird wegen „Trunkenheit im Verkehr“ angezeigt.


02: Sachbeschädigung auf Supermarktparkplatz
Univiertel -
Im Zeitraum vom 02.03.2021, 12:00 Uhr bis zum 04.03.2021, 10:00 Uhr wurde das Einkaufswagenhäuschen des REWE-Marktes Am Technologiezentrum 1 beschädigt. Das Glasdach des Häuschens war von einem Unbekannten eingeschlagen und beschmutzt worden. Die geschätzte Schadenshöhe liegt bei ca. 1500 Euro.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Süd unter 0821/323 2710.


- - - REGIONALES - - -



- - - in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg - - -


03: Falsche Polizeibeamte auf frischer Tat festgenommen
Westendorf -
In den späten Abendstunden des 04.03.20201 ging bei einer 69-jährigen Frau aus Westendorf der Anruf eines falschen Polizeibeamten ein. Der Betrüger teilte mit, dass die Polizei von einer Einbruchsliste Kenntnis erlangt habe, auf der auch die Anschrift der Angerufenen verzeichnet gewesen sei. Zum Schutz ihres Hab und Gutes sollte die Frau ihre Wertsachen in einer Tasche vor dem Haus deponieren, damit diese durch Zivilpolizisten abgeholt und somit gesichert werden könnten.

Nach langwierigen Telefonaten gelang es den Betrügern die Frau von der Brisanz der Lage zu überzeugen, so dass diese aus Angst um ihre Wertgegenstände auf die Forderungen der Anrufer einging.

Bei dem Abholversuch nahmen echte Polizisten zwei Betrüger, einen 27- und einen 34-jährigen Serben, noch bevor ein Vermögensschaden eintrat, vor der Wohnanschrift der Frau vorläufig fest und lieferte sie in den Polizeiarrest ein.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat die zuständige Ermittlungsrichterin des Amtsgerichtes Augsburg gegen beide Beschuldigte Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten banden- und gewerbsmäßigen Betrugs erlassen und in Vollzug gesetzt.
Weitere Details können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt werden.


04: Betrug im Internet
Lauingen -
Bereits am 17.02.2021 erhielt eine Lauingerin eine Anfrage über Facebook von einer angeblich schwer erkrankten Frau. Diese erklärte ihr, dass sie ihr Vermögen vererben möchte und bat um die Übermittlung der Handynummer. Die Lauingerin nahm daraufhin Kontakt zu der ihr unbekannten Frau auf. Im Anschluss erhielt sie mehrfach Mitteilungen per Whatsapp von einem angeblichen Rechtsanwalt, der das Vermögen verwaltet. Dieser forderte sie auf, dass sie neben ihrer Personalien auch eine Bearbeitungsgebühr von 650 Euro vorab zahlen sollte. Die Lauingerin erkannte nun den Betrug und stellte die Kommunikation ein, so dass kein Schaden entstand.


Dillingen-
Am 01.03.2021 inserierte eine Dillingerin ein Wohnungsgesuch über ein Online-Kleinanzeigenportal. Daraufhin meldete sich ein Unbekannter und bot eine Wohnung in Dillingen an. Hierfür sollte die Dillingerin vorab 1710 Euro auf ein Konto der Airbnb-Plattform bezahlen. Die Dillingerin fiel nicht auf den Betrugsversuch herein und überwies kein Geld.

Hinweise und Tipps zur Thematik finden Sie unter www.polizei-beratung.de, zum Beispiel unter der Rubrik „Gefahren im Internet“.


05: Alkoholisiert auf E-Scooter unterwegs
Donauwörth -
Am 04.03.2021, um 20.40 Uhr, fuhr ein 33-jähriger Donauwörther mit seinem E-Scooter in der Industriestraße in Donauwörth. Eine Streife der Donauwörther Polizei stoppte den Elektrotretroller zur Durchführung einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Bei dieser konnte deutlicher Alkoholgeruch bei dem 33-Jährigen wahrgenommen werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab dann auch einen Wert von 0,8 Promille. Da der benutzte E-Scooter ein Kraftfahrzeug darstellt, gelten hier dieselben Alkoholgrenzen wie beispielsweise beim Führen eines Pkws. Die Beamten nahmen den Fahrer mit zur Dienststelle, um einen gerichtsverwertbaren Alkoholtest durchzuführen. Dieser bestätigte den bereits vor Ort gemessenen Wert. Zusätzlich wurde der motorisierte Tretroller sichergestellt. Eine Anzeige gegen den Donauwörther war die polizeiliche Folge.


06: Gülletransporter massiv überladen
Genderkingen -
Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth kontrollierte am Donnerstag, den 04.03.2021, gegen 08.00 Uhr, auf der Kreisstraße zwischen Donauwörth und Genderkingen den LKW eines landwirtschaftlichen Fuhrunternehmers aus dem Raum Ingolstadt, der am Morgen bei Donauwörth Gülle geladen hatte. Nachdem sich Verdachtsmomente einer Überladung ergaben, wurde der 40-Tonner gewogen. Das Ergebnis zeigte eine Überladung von 8 Tonnen, also um 20 Prozent, weswegen die Weiterfahrt unterbunden und die überschüssige Gülle auf ein Ersatzfahrzeug gepumpt werden musste. Darüber hinaus wurde gegen den Unternehmer ein Bußgeldverfahren eingeleitet.


07: Biertrinkend an Polizeistreife vorbeigefahren
Nördlingen -
Am Donnerstagabend, gegen 18 Uhr fiel ein 55 jähriger Pkw-Fahrer auf, als er Biertrinkend an einer Polizeistreife vorbei fuhr. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle wurde nach entsprechender Wartezeit ein Atemalkoholtest durchgeführt. Offensichtlich war das nicht das einzige Bier, was der Mann an diesem Tag getrunken hatte, denn der Test ergab einen Wert von 0,66 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und dem Mann droht nun ein Fahrverbot und Bußgeld.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen