Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

14.05.2021, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (14.05.2021)

--- Augsburg Report ---

01: Dreiste Ladendiebin
02: Nach Aggressionsdelikt im Straßenverkehr: Zeugen gesucht
03: Zeugensuche nach Unfallflucht
04: Graffitti-Sprayer unterwegs
05: Tödlicher Verkehrsunfall

--- Regional Report ---

06: Sturz vom Dach
07: Einbruch in leerstehendes Haus
08: Auto landet im Schaufenster
09: Räuberischer Diebstahl
10: Trickdiebstahl an Erdbeerstand
11: Trunkenheitsdelikte

--- ÜBERREGIONALES ---

12: Präventionskampagne „Lifehacks für Eltern“ startet:



- - - AUGSBURG - - -



01: Dreiste Ladendiebin
Antonsviertel –
Am 12.05.2021 gegen 17.30 Uhr beobachtete eine aufmerksame Zeugin eine 33-jährige Kundin eines Discounters in der Eichleitnerstraße, wie sie mit vollem Einkaufswagen den Supermarkt verließ und auf den Parkplatz zusteuerte, allerdings ohne die Waren, hauptsächlich Kosmetika und Süßigkeiten im Wert von rund 550 Euro, vorher bezahlt zu haben. Möglicherweise hatte die Diebin auch einen Komplizen, nachdem bekannt wurde, dass sich ein Mann im Vorfeld beim Personal erkundigt hatte, ob der Kundenparkplatz videoüberwacht ist. Angeblich habe sich dort nämlich ein Unfall ereignet.
Sollte hierzu jemand Angaben machen können, erbittet die PI Augsburg Süd Hinweise unter 0821/323 2710.


02: Nach Aggressionsdelikt im Straßenverkehr: Zeugen gesucht
Innenstadt / Oberhausen – Am Mittwoch (12.05.2021) gegen 16.20 Uhr ereignete sich an der Kreuzung Ulmer Straße / Neuhäuser Straße ein Vorfall zwischen einem Autofahrer und einem Rollerfahrer, zu dem nun neutrale Zeugen gesucht werden.

Während der 27-jährige Fahrer eines grauen Opel Astra an der dortigen Ampel bei Rotlicht wartete, schlängelte sich offenbar der 25-jährige Fahrer eines blauen Piaggio Rollers zwischen den beiden Fahrstreifen hindurch. Aufgrund dessen hupte der Autofahrer den Rollerlenker an. Danach gehen die Aussagen allerdings auseinander:

Angeblich habe der Autofahrer den Rollerfahrer überholt und bis zum Stillstand ausgebremst. Danach sei er ausgestiegen und habe eine Schreckschusswaffe auf den Rollerfahrer gerichtet. Demgegenüber steht die Aussage des Autolenkers, wonach der Rollerfahrer in Schlangenlinien vor ihm hergefahren sein und ihn so zum Bremsen gezwungen habe. Anschließend sei er vom Rollerfahrer durch das geöffnete Fenster geschlagen worden sein. Daraufhin habe er seine PTB-Waffe auf den Rollerfahrer gerichtet, um weitere Angriffe abzuwehren.

Zur Aufklärung des tatsächlichen Hergangs werden Zeugen gebeten, die den Vorfall an der Kreuzung möglicherweise mitbekommen haben, sich bei der PI Augsburg 5 unter 0821/323 2510 zu melden.


03: Zeugensuche nach Unfallflucht
Oberhausen –
Der Fahrer eines blauen BMW der 3er-Serie befuhr hinter einem weißen Opel die Donauwörther Straße stadtauswärts. Unmittelbar nach der Kreuzung Tauscherstraße bremste der Opelfahrer unvermittelt bis zum Stillstand ab, weshalb der BMW-Fahrer eine Gefahrenbremsung durchführen musste, um einen Aufprall zu vermeiden. Dabei wich er allerdings zu weit nach links aus und kollidierte dabei mit einer Warnbake und der dortigen Fußgängerampel. Hierbei entstand ein Schaden von insgesamt rund 12.000 Euro.

Der Fahrer des weißen Opel soll anschließend nach der Kreuzung angehalten und sich mit einem Fahrer eines auf dem Gehweg geparkten dunklen Audi A3 unterhalten haben, bevor er weiterfuhr, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Zeugen des Unfalls, insbesondere der unbekannte Audi-Fahrer, sollen sich bitte unter 0821/323 2510 bei der PI Augsburg 5 melden.


04: Graffiti-Sprayer unterwegs
Innenstadt –
Im Zeitraum vom Montag (03.05.2021) 15.00 Uhr bis Dienstag (04.05.2012) 07.00 Uhr hat ein unbekannter Schmierfink an einem Seniorenheim im Äußeren Pfaffengäßchen die Hausmauer mit insgesamt vier unleserlichen Graffitis besprüht (Größe je ca. 1,5 x 1,5 Meter). Der dadurch verursachte Schaden wurde auf rund 1.500 Euro beziffert.

Hinweise nimmt die PI Augsburg Mitte unter 0821/323 2110 entgegen.


05: Tödlicher Verkehrsunfall
B17 / Höhe Abfahrt WWK-Arena / Fahrrichtung Süden –
Ein 42-jähriger BMW-Fahrer war gestern (13.05.2021) kurz nach 05.00 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Landsberg unterwegs, als er am Anfang der Abfahrtsschleife im Kurvenbereich nach rechts von Fahrbahn ab kam. Im weiteren Verlauf überfuhr er den Grünstreifen, prallte mit der linken vorderen Fahrzeugfront gegen einen dortigen Baum, drehte sich nach rechts aus und prallte anschließend mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen weiteren Baum. Durch den Anprall kam der BMW auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Der Fahrer war im Pkw eingeklemmt und musste durch die BFW Augsburg aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des 42-Jährigen feststellen. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Das Fahrzeug (Totalschaden in Höhe von rund 15.000 Euro) des Verunglückten musste abgeschleppt und die Fahrbahn für die Dauer von ca. 2.5 Stunden in Richtung Süden gesperrt werden


--- REGIONALES ---



06: Sturz vom Dach
Tapfheim -
Am Mittwoch (12.05.2021) war ein 59-jähriger Handwerker gegen 10.45 Uhr am Schloss Donaumünster mit Dacharbeiten beschäftigt. Dabei stieg er über ein Baugerüst auf eine Leiter, die lediglich provisorisch gesichert auf dem Dach lag. Als das zur Sicherung dienende Brett brach, rutschte der Mann mit der Leiter am Dach entlang und durch das Gerüst hindurch und fiel aus sieben Meter Höhe auf den geschotterten Boden. Bei dem Sturz zog sich der 59-Jährige schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Er wurde zur ärztlichen Versorgung mittels eines Hubschraubers ins Universitätsklinikum Augsburg geflogen.


07: Einbruch in leerstehendes Haus
Syrgenstein -
Am 12.05.2021 teilte ein 65-jähriger Geschädigter mit, dass in sein leerstehendes Haus in Landshausen, Ringstraße, eingebrochen wurde. Der bislang unbekannte Täter schlug im Zeitraum vom 11.05.2021, 17:00 Uhr bis 12.05.2021, 08:20 Uhr eine Fensterscheibe des Kellers ein und gelangte so in das Objekt. Dort wurden alte Modelleisenbahnen im Wert von ca. 6.500 Euro entwendet.
Hinweise zu der Tat nimmt die Polizeiinspektion Dillingen unter der Telefonnummer 09071/56-0 entgegen.


08: Auto landet im Schaufenster
Zusmarshausen -
Am Mittwoch (02.05.2020) gegen 12.15 Uhr parkte eine 64-Jährige ihren Kleintransporter auf einem Parkplatz eines Getränkemarktes in der Römerstraße. Bei noch laufendem Motor rutschte die Fahrerin von der Kupplung und der Transporter fuhr nach vorne direkt in die Schaufensterscheibe. Hierbei wurde die Scheibe nach innen gedrückt und zersprang. Auch das darunter befindliche Mauerwerk wurde eingedrückt und fiel in den Laden. Da sich zu diesem Zeitpunkt niemand hinter der Scheibe befand wurden zum Glück keine Personen verletzt. Der Gesamtschaden wurde auf ca. 12.000 Euro geschätzt.


09: Räuberischer Diebstahl
Welden -
Am Mittwoch gegen 17.10 Uhr passierte ein 54-Jähriger mit seinem Einkaufswagen den Kassenbereich eines Supermarktes in der Bahnhofstraße. Im Einkaufswagen lagen lediglich eine ca. 80 cm lange Holzlatte und der Rucksack des Kunden. Als die Kassiererin den Kunden aufforderte den Inhalt seines Rucksackes vorzuzeigen, ignorierte er dies und lief einfach weiter. Nachdem die Kassiererin dem Kunden folgte und wieder aufforderte den Inhalt des Rucksackes vorzuzeigen, wurde ein anderer Kunde auf den Vorfall aufmerksam und folgte dem vermeintlichen Dieb auf den Parkplatz. Dort forderte der pensionierte Polizeibeamte den Dieb auf, stehen zu bleiben. Nachdem er dies nicht machte, griff der pensionierte Beamte dem Kunden an die Schulter, um ihn zum Anhalten zu bringen. Hieraus entstand ein mehrminütiges Gerangel wobei beide zu Boden gingen. Nach einiger Zeit konnte der Kunde beruhigt und in den Laden zurück gebracht werden. Im Büro wurde dann festgestellt, dass im Rucksack unbezahlte Waren im Wert von knapp 10 Euro waren. Außerdem führte der Dieb griffbereit in seiner Hosentasche ein Cutter Messer mit.


10: Trickdiebstahl an Erdbeerstand
Diedorf -
Am Mittwoch gegen 10.45 Uhr hielt ein junges Pärchen mit ihrem Pkw an einem Erdbeerstand in Diedorf (Hauptstraße auf Höhe Hausnummer 42) an einer ehemaligen Bushaltestelle. Am dortigen Erdbeerstand kaufte die Frau vier Schälchen Erdbeeren und wollte mit einem 200 Euro Schein bezahlen. Da in der Kasse nicht ausreichend Wechselgeld war, holte der Verkäufer seine Wechselgeldtasche. In diesem Moment orderte die Kundin eine weitere Kiste mit zehn Schalen Erdbeeren. Der Verkäufer drehte sich um und nahm eine Kiste mit den Erdbeeren und übergab sie dem Begleiter der Kundin, welcher sich seitlich am Erdbeerstand aufhielt. Als der Verkäufer abgelenkt war, nahm die Kundin die Wechselgeldtasche an sich. Im Anschluss fuhr das Paar mitsamt Beute im mittleren dreistelligen Bereich davon.

Das Pärchen wurde als orientalisch im Alter von ca. 20 - 25 Jahren beschrieben. Ein Kennzeichen oder nähere Einzelheiten zum Pkw konnte der Verkäufer nicht benennen.

Wer den Trickdiebstahl beobachtet hat und nähere Hinweise zu den Tätern oder deren benutztes Fahrzeug geben kann, wird gebeten sich bei der PI Zusmarshausen, Tel: 08291/18900 zu melden.


11: Trunkenheitsdelikte
Adelsried -
Am gestrigen Donnerstag in der Früh gegen 02.30 Uhr wurde ein 19- jähriger Fahranfänger mit seinem Pkw in der Augsburger Straße in Adelsried einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fiel den Beamten gleich eine leere Bierflasche in der Mittelkonsole des Pkw auf. Auf die Bierflasche und einen möglichen Alkoholkonsum vor Fahrtantritt angesprochen, gab der 19-Jährige an, genug getrunken zu haben. Dies bestätigte sich anschließend bei einem Alkoholtest. Dieser ergab einen Wert von 1,68 Promille. Beim 19-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt, sein Führerschein und sein Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.


Buttenwiesen -
Nachdem ein 43-jähriger Autofahrer am 14.05.2021 gegen 02:45 Uhr am Ortseingang Buttenwiesen aus Richtung Blindheim kommend zu einer Verkehrskontrolle angehalten werden sollte, flüchtete dieser mit seinem Wagen vor den Beamten. Über das Kennzeichen des Autos konnte die Anschrift des Mannes ermittelt werden. Beim Eintreffen der Streifenpolizisten näherte sich der Flüchtige den Beamten zu Fuß, sein Fahrzeug hatte er zuvor in einer Seitenstraße abgestellt. Weil bei dem 43-Jährigen Alkoholgeruch festgestellt wurde und ein Alkoholtest einen Wert von rund 1,4 Promille ergab, wurde eine Blutentnahme angeordnet, sein Führerschein beschlagnahmt und der Zündschlüssel seines Fahrzeugs sichergestellt. Gegen den 43-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Außerdem wurde er nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt, weil er gegen die nächtliche Ausgangssperre verstoßen hatte.


Langweid -
Am Donnerstag (13.05.2)1 gegen 02.00 Uhr stellte eine Polizeistreife im Kreisverkehr in Langweid ein Kleinkraftrad, besetzt mit zwei Personen, fest. Beim Versuch dieses zu kontrollieren, flüchtete der 17-jährige Fahrer und touchierte dabei einen geparkten Pkw. Letztlich konnte der Motorroller mit den beiden Jugendlichen bei einem Spargelhäuschen gestellt werden. Bei der Kontrolle wurde beim 17-Jährigen ein Alkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von über 1,4 Promille aufwies. Am Roller war ein abgelaufenes Versicherungskennzeichen angebracht und der Jugendliche war außerdem nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis.
Somit drohen dem jungen Mann gleich mehrere Strafanzeigen.


Bobingen -
Bereits am Mittwoch (12.05.2021) wollte ein 61-jähriger Mann gegen 11:00 Uhr von der Hochstraße kommend nach links in die Bahnhofstraße einbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Radfahrer, so dass es zu einem Zusammenstoß kam. Dabei wurde das Fahrrad beschädigt, aber der Radfahrer blieb zum Glück unverletzt. Bei der Unfallaufnahme konnte bei dem Autofahrer Alkoholgeruch wahrgenommen werden, weshalb ein Alkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von über 1,6 Promille, so dass der 61-Jährige zur Durchführung einer Blutentnahme in die Wertachklinik Bobingen verbracht und sein Führerschein sichergestellt wurde.


- - - ÜBERREGIONALES - - -



12: Präventionskampagne „Lifehacks für Eltern“ startet:
Nordschwaben – Gerade in Zeiten von Corona stieg die ohnehin große Bedeutung von Smartphone und Internetangeboten enorm. Schülerinnen und Schüler nutzen nun mobile Inhalte nicht nur in der Freizeit, sondern zusätzlich für die Schule. Gleichzeitig muss die digitale Kommunikation in Zeiten von Kontaktbeschränkungen auch persönliche Treffen ersetzen.

All diese Vorteile der mobilen Möglichkeiten bringen aber auch enorme Gefahren für Kinder und Jugendliche mit sich. Die Gesamtzeit im Netz und am Smartphone ist oftmals nicht altersgerecht. Mit der steigenden Nutzung von Apps und mobilen Inhalten erhöht sich auch die Gefahr, mit kinder- und jugendgefährdenden Inhalten in Berührung zu kommen oder Opfer von Straftaten zu werden. Hier sind vor allem die Eltern gefragt, welche aber mit ihren Kindern in der digitalen Welt oftmals nicht auf Augenhöhe sind.

Deswegen startet am kommenden Dienstag die Präventionskampagne „Lifehacks für Eltern“, welche von der Beratungsstelle der Kriminalpolizei Dillingen und dem Social Media Team des Polizeipräsidiums Schwaben Nord erarbeitet wurde. Ziel ist dabei, Kinder vor den Gefahren des Internets zu schützen und hierfür den Eltern verschiedene Hilfestellungen anzubieten.

In mehr als zehn Kurzclips geht die Kripobeamtin Sandra Gartner auf verschiedene Themen ein, wie z.B. speziellen Einstellungen – den sogenannten „Lifehacks“ - auf Tiktok, Whatsapp und anderen Plattformen. „Wenn jeder User mit Ihrem Kind in Kontakt treten und an dessen Daten, wie z.B. Bilder und Standort, gelangen kann, besteht unter Umständen eine ernstzunehmende Gefahr für Ihr Kind“, so Gartner. Auch zur viel diskutierten Frage, ab wann ein Kind sein eigenes Smartphone bekommen soll, unterstützt Gartner. Zu allen Videos gibt es zusätzlich weiterführende Links und Infomaterial.
Die Videos werden ab 19. Mai 2021 auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Schwaben Nord:
www.polizei.bayern.de/schwaben/schuetzenvorbeugen/kinderundjugend/index.html/327660

und auf den Social Media Plattformen @polizeiSWN veröffentlicht.

Es ist aber noch mehr geplant: In einem Ask Me Anything wird Sandra Gartner live Rede und Antwort stehen. Eltern und Interessierte können sich auf den Social Media Kanälen der Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) direkt an die Kripobeamtin wenden.

Mit „Polcast110 – Hier spricht die Polizei Schwaben Nord“ betritt das Polizeipräsidium Schwaben Nord zusammen mit Sandra Gartner Neuland: passend zur Kampagne werden jeden Mittwoch Podcasts veröffentlicht, die auf den gängigen Streaming- und Podcast-Portalen sowie der Internetseite des Polizeipräsidiums Schwaben Nord bereitgestellt werden. Während man sich in Videoclips kurz halten muss, bieten Podcasts weitaus mehr Raum für umfassende Informationen und Hintergründe.

Ein Lifehack ist Sandra Gartner – selbst Mutter - besonders wichtig: „Beschäftigen Sie sich als Eltern mit den Apps und Inhalten, die ihre Kinder nutzen. Das kann keine Einstellung und kein Filter ersetzen!“

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Bürger-Infoportal
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen