Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

21.07.2021, PP Schwaben Nord


Polizeibericht (21.07.2021)

--- Augsburg Report ---

01: Diebstahl von 20 Auto-Kompletträdern
02: In Schlangenlinien unterwegs
03: Bagatellunfall mit Folgen
04: Verkehrsunfall 1: Bus übersehen
05: Verkehrsunfall 2: Motorradfahrer schwer verletzt
06: Erneut Auto massiv beschädigt

--- Regional Report ---

07: Exhibitionistische Handlungen
08: Einbruch in Firma
09: Trunkenheit im Verkehr
10: Mit Luftgewehr auf Katze geschossen
11: Sachbeschädigung durch Graffiti


Augsburg Report


01: Diebstahl von 20 Auto-Kompletträdern
Göggingen – In der Nacht vom 19./20.07.2021 (Mo./Di.) gelangten unbekannte Täter auf das Außengelände eines Audi-Händlers in der Eichleitnerstraße, nachdem sie dort einen Zaun durchtrennten. Im Anschluss bockten sie fünf dort abgestellte Fahrzeuge auf Pflastersteinen auf und entwendeten die Räder. Die Radsätze haben einen Wert von insgesamt rund 20.000 Euro, der an den Fahrzeugen angerichtete Sachschaden durch das unsachgemäße Aufbocken bewegt sich in gleicher Höhe.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810.


02: In Schlangenlinien unterwegs
Innenstadt – Heute Nacht (21.07.2021) kurz nach 02.00 Uhr wurde von Zeugen ein Autofahrer beobachtet, der zuvor in einer Tankstelle in der Holzbachstraße Alkohol konsumiert und anschließend den dortigen Parkplatz Schlangenlinien fahrend verlassen hatte. Bei einer anschließenden Kontrolle durch die hinzugerufenen Polizeistreifen konnte der 35-jährige Ford-Fahrer den Anweisungen der Beamten alkoholbedingt kaum folgen, hatte eine verwaschene Aussprache und Balance-Probleme. Deshalb wurde er zur Blutentnahme in die Uniklinik gebracht, wo er sich dann gegen die polizeilichen Maßnahmen – unter anderem durch Tritte und wüste Beleidigung – wehrte, so dass er mit unmittelbarem Zwang fixiert werden musste.
Der 35-Jährige wird nun wegen aller im Raum stehender Delikte angezeigt.


03: Bagatellunfall mit Folgen
Lechhausen – Gestern (20.07.2021) gegen 20.50 Uhr kam es an der Kreuzung Neuburger Straße / Schillstraße zu einem Auffahrunfall zwischen einem 33-jährigen VW Passat-Fahrer und einer 50-jährigen Hyundai-Lenkerin.

Während des Abbiegevorgangs in die Schillstraße bremste der VW-Fahrer bis zum Stillstand ab, die dahinter fahrende Hyundai-Lenkerin erkannte die Situation zu spät und rollte leicht auf den VW auf. Hierbei entstand lediglich geringer Sachschaden im unteren bis mittleren dreistelligen Eurobereich. Beide stiegen zunächst aus und verständigten die Polizei, die sie daraufhin anwies die Kreuzung zu räumen und bei der in der Nähe gelegenen Tankstelle auf das Eintreffen der Streife zu warten. Daran hielt sich allerdings lediglich der VW-Fahrer, die Hyundai-Lenkerin fuhr schnurstracks dran vorbei und war weg – offenbar nicht grundlos:

Die 50-Jährige wurde an ihrer Halteranschrift angetroffen, wobei die Beamten feststellten, dass sie zum einen keine Fahrerlaubnis besitzt und zum anderen offenbar unter Betäubungsmitteleinfluss Auto gefahren ist. Nach einem positiven Drogenschnelltest wurde eine Blutentnahme bei ihr angeordnet. Sie muss sich nun u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge anderer berauschender Mittel, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten.


04: Verkehrsunfall 1: Bus übersehen
Hochfeld – Gestern Morgen gegen 08.30 Uhr übersah der 31-jährige Fahrer eines Kleintransporters in der Von-Richthofen-Straße einen von rechts kommenden Linienbus der VGA, nahm diesem die Vorfahrt und fuhr ihm in die Seite. Durch die Gefahrenbremsung zogen sich drei Fahrgäste im Bus leichte Verletzungen zu, die aber vor Ort nicht behandlungsbedürftig waren. An Bus und Renault Traffic entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren noch fahrtüchtig.


05: Verkehrsunfall 2: Motorradfahrer schwer verletzt
Innenstadt – Gestern (20.07.2021) gegen 17.40 Uhr ereignete sich in der Holzbachstraße ein Verkehrsunfall zwischen einer Smart-Fahrerin und einem Harley-Davidson-Kradfahrer mit dramatischem Verlauf.

Die 63-jährige Smart-Fahrerin wollte von dem ehemaligen Postareal geradeaus in die Schwimmschulstraße fahren. Auf der vorfahrtsberechtigten Holzbachstraße war zeitgleich ein 42-Jähriger mit seiner Harley unterwegs, den die 63-Jährige offenbar übersah oder nicht wahrnahm und mit diesem zusammenstieß. Durch den Aufprall bohrte sich der Bremshebel schmerzhaft durch den Unterarm des Kradfahrers und fixierte diesem am Bike. Kräften der Berufsfeuerwehr Augsburg gelang es, das Motorrad so zu zerlegen, dass der 42-Jährige samt im Arm steckenden Bremshebel anschließend vom Rettungsdienst in die Uniklinik transportiert werden konnte.

Bis zum Eintreffen der Berufsfeuerwehr leisteten Polizeibeamte dem Verletzten Erste Hilfe und zwar primär durch schnelles Anlegen eines in den Dienstfahrzeugen mitgeführten sog. „Tourniquet“ (Abbinde-System zur Stauung oder kurzzeitigen Unterbrechung des Blutflusses in Notsituationen).

Während der Unfallaufnahme mussten die Bad- und Holzbachstraße für den Verkehr gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten im Anschluss abgeschleppt werden. Über die genaue Schadenshöhe ist noch nichts bekannt, sie dürfte sich aber durchaus im oberen vierstelligen oder sogar unteren fünfstelligen Eurobereich bewegen.


06: Erneut Auto massiv beschädigt
Hammerschmiede – Im Zeitraum vom 18.07.2021, 19.30 Uhr bis 19.07.2021, 23.00 Uhr (So./Mo.), wurde ein im Kirschenweg (Höhe Hausnummer 44) geparkter grauer Seat Tarraco auf der kompletten Fahrerseite mit einem spitzen Gegenstand verkratzt.
Der hierbei angerichtete Vandalismus-Schaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Ost unter 0821/323 2310.


Regional Report



07: Exhibitionistische Handlungen
Kissing - Am Dienstag, (20.07.2021), gegen 13:45 Uhr, befand sich eine 35-Jährige am Auensee beim Baden. Bereits als sie mit dem Fahrrad zum See fuhr, fiel ihr ein Mann auf, der ihr langsam zu Fuß folgte. Als sich die 35-Jährige an ihrem Liegeplatz niederließ, bemerkte sie, dass der Mann sich in der Nähe auszog. Als die Frau ins Wasser ging, konnte sie beobachten wie der Mann an seinem Glied manipulierte. Die 35-jährige ging daraufhin auf den unbekannten Mann zu und erklärte diesem, dass dies „nicht gehen“ würde. Dieser entschuldigte sich und entfernte sich zu Fuß in Richtung Süden am Lech-Radweg entlang.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:
Ca. 25-30 Jahr alt, sehr schlank, dunkle bis schwarze Haare, die Haare waren seitlich kurz und oben etwas länger, sprach deutsch, evtl. mit Akzent;

Bekleidung: Shorts die blau leuchteten, T-Shirt;

Hinweise nimmt die Polizei Friedberg, Tel.: 0821/323-1710 entgegen.


08: Einbruch in Firma
Kissing - In der Zeit vom Montag (19.07.2021), 18:00 Uhr bis Dienstag, den 20.07.2021, 08:00 Uhr, drang ein unbekannter Täter in eine Firma in der Römerstraße ein. Es entstand ein Diebstahlsschaden im oberen dreistelligen Bereich. Der unbekannte Täter verursachte einen Sachschaden in Höhe von
ca. 500 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Friedberg, Tel.: 0821/323-1710 entgegen.


09: Trunkenheit im Verkehr
Königsbrunn - Ein 67-jähriger Mann wurde gestern 20.07.21, gegen 22:20 Uhr, mit seinem Pkw zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Augsburger Straße angehalten. Dabei bemerkte die kontrollierende Beamtin deutlichen Alkoholgeruch bei dem Fahrer, weshalb ein Alkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von über 1,7 Promille, so dass eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein des Mannes sichergestellt wurde.


10: Mit Luftgewehr auf Katze geschossen
Lauingen - Am 20.07.2021 gegen 19.00 Uhr bemerkte der Besitzer einer Katze, die im Bereich des Unteren Brunnentals Freigang genoss, dass diese an der Vorderpfote verletzt war. Durch einen Tierarzt musste dem Tier schließlich eine Geschosshülse, die aus einem Luftgewehr stammen dürfte, entfernt werden. Der Tatzeitraum konnte zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr eingegrenzt werden und war mutmaßlich im Bereich um das Untere Brunnental.

Die Polizei Dillingen bittet unter der Tel. 09071/56-0 um Zeugenhinweise.


11: Sachbeschädigung durch Graffiti
Mickhausen - Von Montag (19.07.2021) auf Dienstag (20.07.2021) wurden auf der Verbindungsstraße von Mickhausen nach Langenneufnach mehrere Leitpfosten, Leitplanke, Ortsschild Mickhausen und eine Werbetafel mit Graffiti besprüht. Auf über einen Kilometer Länge mussten die besprühten Leitpfosten ausgetauscht werden, damit die Verkehrssicherheit wieder gewährleistet werden konnte.

Hinweise nimmt die Polizei Schwabmünchen unter 08232/9606-0 entgegen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Bürger-Infoportal
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen