Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

29.07.2021, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - (29.07.2021)

--- Augsburg Report ---

01: Fahrräder entwendet
02: Offener Haftbefehl, Drogen und Waffe
03: Fahrzeug wiederholt zerkratzt
04: Unfallflucht nach Zusammenstoß mit Fußgängerin

--- Regional Report ---

05: Auflieger löst sich von Sattelzugmaschine
06: Automaten-Aufbrecher festgenommen

--- Überregional ---

07: Kriminalprävention: Tipps der Polizei nach festgestellter Häufung von Diebstählen und Einbrüchen in Hofläden und Selbstvermarkter-Verkaufsstellen



- - - AUGSBURG - - -



01: Fahrräder entwendet
Antonsviertel -
In der Nacht von Dienstag (27.07.2021, 22:00 Uhr) auf Mittwoch (28.07.2021, 05:30 Uhr) entwendete ein unbekannter Täter in der Gögginger Straße (auf Höhe der 20er Hausnummern) ein hochwertiges Fahrrad der Marke Rotwild. Das Fahrrad war vor einem Anwesen per Schloss am Fahrradständer gesichert. Das blau/rote Herrenfahrrad hat einen Wert von 2.750 Euro.
Hinweise bitte an die PI Augsburg Süd unter der Telefonnummer 0821/323-2710.


Innenstadt -
In der Nacht von Dienstag (27.07.2021, 20:00 Uhr) auf Mittwoch (28.07.2021, 09:30 Uhr) entwendete ein unbekannter Täter in der Jörg-Seld-Straße ein Mountainbike der Marke Trek. Das Fahrrad war im Innenhof eines Anwesens per Schloss gesichert. Das braune Mountainbike hat einen Wert von ca. 900 Euro.
Hinweise bitte an die PI Augsburg Süd unter der Telefonnummer 0821/323-2710.


02: Offener Haftbefehl, Drogen und Waffe
Innenstadt -
Am Mittwochabend (28.07.2021) stellte sich bei einer Kontrolle eines 22-Jährigen in der Holzbachstraße heraus, dass dieser per Haftbefehl gesucht wird. Zudem konnten bei dem Mann kleinere Mengen Betäubungsmittel sowie ein als verbotene Waffe deklarierter Schlagring aufgefunden werden. Der 22-Jährige durfte im Anschluss seine Haftstrafe antreten. Ihn erwartet zudem eine Anzeige wegen des Betäubungsmittelgesetztes sowie des Waffengesetzes.


03: Fahrzeug wiederholt zerkratzt
Pfersee -
In der vergangenen Nacht, 27.07.2021, 21:00 Uhr, bis 28.07.2021, 02:00 Uhr, zerkratzte ein unbekannter Täter in der Luitpoldstraße zum wiederholten Male das geparkte Fahrzeug eines Anwohners. Während der Pkw BMW bereits in der Vergangenheit schon mehrfach angegangen wurde, beschädigte der Unbekannte diesmal die Beifahrertür. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.
Hinweise bitte an die PI Augsburg 6 unter der Telefonnummer 0821/323-2610.


04: Unfallflucht nach Zusammenstoß mit Fußgängerin
Innenstadt -
Am Mittwoch (28.07.2021), gegen 14:00 Uhr, kam es am Jakobertorplatz zu einem Zusammenstoß zwischen einem weißen Kleintransporter und einer 20-jährigen Fußgängerin. Die Fußgängerin war zur Unfallzeit auf dem linksseitigen Gehweg des Jakobertorplatzes in Richtung Innenstadt (Westen) unterwegs, als ein weißer Kleintransporter aus der Oberen Jakobermauer kam und den Weg der bevorrechtigten Fußgängerin kreuzte. Es kam auf dem Überweg zum frontalen Zusammenstoß, wobei sich die 20-jährige Geschädigte abfangen konnte und nicht zu Fall kam. Der Unfallverursacher schimpfte noch kurz und fuhr im Anschluss weiter, ohne sich um die 20-Jährige zu kümmern. Die Geschädigte erlitt bei dem Unfall leichte Prellungen. Über den männlichen Fahrzeugführer und seinen weißen Kleintransporter ist nichts Näheres bekannt.
Hinweise bitte an die PI Augsburg Mitte unter der Telefonnummer 0821/323-2110.


--- REGIONALES ---



05: Auflieger löst sich von Sattelzugmaschine
Rain -
Am frühen Vormittag des 28.07.2021 befuhr ein 47-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug den Kreisverkehr bei der Anschlussstelle Rain Ost. Beim Ausscheren aus dem Kreisverkehr löste sich aus ungeklärter Ursache der Sattelauflieger vom Sattelzug und blieb auf den Stützen stehen. Der Kraftfahrer konnte den Sattelauflieger selbständig wieder anhängen und gewährleisten, dass dieser sicher angekoppelt ist. Der Sattelzug blieb unbeschädigt. Die Stützen des Aufliegers verursachten jedoch einen Schaden auf der Asphaltoberfläche. Die Schadenshöhe wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.


06: Automaten-Aufbrecher festgenommen
Bobingen -
Einem aufmerksamen Passanten war gestern, 28.07.2021 um 20:45 Uhr ein verdächtiger Mann aufgefallen, der sich in der Max-Fischer-Straße hinterhalb eines Zigarettenautomaten in einem Gebüsch versteckte. Als der Passant sich den Automaten näher ansah bemerkte er, dass dieser offensichtlich mit einem Trennschleifer angegangen wurde, so dass er die Polizei verständigte. Die kurz darauf am Einsatzort eintreffende Streife konnte die verdächtige Person, die sich nun ein Stück weiter zu verstecken versuchte, festnehmen. In dessen mitgeführten Rucksack konnte schließlich auch das akkubetriebene Werkzeug aufgefunden werden, mit dem der Automat aufgebrochen werden sollte. Bei einer anschließenden Wohnsitzüberprüfung des 33-jährigen Tatverdächtigen wurden die Beamten zudem noch auf eine kleine Menge Marihuana aufmerksam, die offen auf einem Tisch lag.


- - - ÜBERREGIONAL - - -



07: Kriminalprävention: Tipps der Polizei nach festgestellter Häufung von Diebstählen und Einbrüchen in Hofläden und Selbstvermarkter-Verkaufsstellen
Regionale Produkte boomen. Der Einkauf beim Bauern nebenan, am Gemüsestand des Erzeugers am Straßenrand, sowie dem Erdbeer- oder Blumenfeld ist nicht nur im Trend, sondern auch umweltbewusst, ökologisch und ökonomisch sinnvoll. Immer mehr Landwirte und Gärtner vertrauen den Kunden und stellen ihre Produkte öffentlich am Acker, Feldscheunen, Straßenständen oder im Hofladen zum Verkauf. Verkaufspersonal wäre unrentabel, weshalb die Produzenten den Käufern meist blind vertrauen und Selbstbedienung anbieten. Dieses Vertrauen wird in der Regel auch nicht enttäuscht. Die Mehrzahl der Kunden bezahlt den auf einem Schild angeschriebenen Preis ehrlich. Einige wenige meinen offenbar dennoch nicht bezahlen zu müssen, andere hingegen brechen die dort angebrachten Kassen, teilweise sogar mit erheblicher krimineller Energie und massivem Aufwand, auf bzw. entwenden diese ganz. Im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord – insbesondere im Landkreis Donau-Ries - häufen sich im Moment diese Art von Diebstahls- und Einbruchsfällen, welche keinesfalls als Kavaliersdelikt gelten und konsequent strafrechtlich verfolgt werden. Nachfolgende Tipps der Polizei geben Hilfestellung, wenn es um die Fragen geht: Wie gelingt es, unehrliche Kunden zu überführen oder Diebe von der Tat abzuhalten? Wie kann man die dort angebrachten Kassen vor unbefugtem Zugriff schützen?

Feldverkauf:
Wenn möglich sollte die Verkaufsstelle so aufgestellt werden, dass diese von Wohngebäuden oder viel befahrenen Straßen aus einsehbar ist. Auch der Ackerbewuchs, z. B. hoher Mais, welcher die Sicht behindern könnte, sollte beachtet werden. Kassen, die im Außenbereich angebracht sind, sollten aus stabilem Material sein und auf oder in schweren Gegenständen wie z. B. Betonblocks oder Naturstein-Findlingen befestigt werden. Ein Abschrauben, Abschlagen oder Absägen der Behälter sollte nicht möglich sein. Im Handel sind auch fertige Kassensysteme für diese Zwecke zu finden, welche jedoch meist nicht unabhängig geprüft sind.

Hofverkaufsstellen:
Öffnungszeiten sollten wohl bedacht sein. Im Sommer wäre es denkbar, eine Öffnungszeit von 06-22 Uhr zu wählen, im Winter könnte die Zeit auf 08-18 Uhr verkürzt werden. Spätestens vor Ladenschluss, aber auch zwischendurch, sollten sämtliche Einnahmen entnommen werden. Zufahrts- und Zugangswege müssen so gestaltet sein, dass Kunden gesehen werden. Eine Einfriedung oder Absperrung mit einem Zaun wäre hier sinnvoll. Räume sollten mit den Eingängen zu Wohngebäuden hin gewählt werden. Dies erhöht das Entdeckungsrisiko. Stabile Kassen sollten immer massiv in Wand oder Boden befestigt sein. Hierzu müssen widerstandsfähige Schlösser verwendet werden, die es auch geprüft und zertifiziert zu kaufen gibt. Evtl. können auch gut befestigte, sogenannte „Abwurf-Tresore“ angebracht werden, wie sie an Supermarktkassen zum Einsatz kommen. Verkaufsautomaten sollten mechanischen Widerstand gegen Aufbrüche mit einfachem Werkzeug bieten. Zudem können auch Alarmsysteme integriert werden.

Für alle Verkaufsstellen gilt:
Nicht einsehbare Kassen sollten regelmäßig geleert („abgeschöpft“) werden, so dass zumindest kein hoher Entwendungsschaden entsteht. Eine gute Beleuchtung ist ebenfalls wichtig und kann eine abschreckende Wirkung erzielen, da Täter eher im Verborgenen agieren. Videokameras schrecken zumindest ortskundige Täter und Gelegenheitsdiebe ab, wenn diese sichtbar (allerdings nur auf Privatgrund) angebracht werden. Kameras sollten jedoch über das Mobilfunknetz oder sonstige sichere Verbindungen Bilder oder Videosequenzen sofort per Mail an den Besitzer versenden, damit Beweisfotos oder -videos bei Diebstahl der Kameras extern gesichert sind. Bringen Sie die Kameras immer so an, dass sie nicht manipuliert oder sogar demoliert werden können, bzw. eine Jacke darüber geworfen werden kann, um das Bild zu stören. Kassen können mit einfachen akustischen Alarmgebern abgesichert werden, welche ein lautes Signal beim Entwendungs- oder Öffnungsversuch abgeben. Stellen Sie sich bitte bei verdächtigen Wahrnehmungen der Polizei als Zeuge zur Verfügung. Ihre Aussage kann für das Ermittlungsverfahren von großer Bedeutung sein.
---Sandra Gartner (KPI Dillingen / Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle)
Fachberaterin für sicherheitstechnische und verhaltensorientierte Prävention---

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Bürger-Infoportal
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen