Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

30.11.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. November 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Trunkenheitsfahrt

MINDELHEIM. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ein 24-jähriger Fahrzeugführer in der Hallstadtstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Den Fahrer erwartet nun eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot. Hinzu kommen außerdem zwei Punkte in Flensburg. Die Weiterfahrt wurde durch die Beamten unterbunden.
(PI Mindelheim)


Unachtsamkeit führt zu Beschädigung eines Tankautomaten

MINDELHEIM. Am Sonntagabend wollte ein 70-jähriger Fahrzeugführer in einer Tankstelle in der Allgäuer Straße in Mindelheim tanken. Er steckte zunächst den Zapfhahn in den PKW. Daraufhin wollte er vorab an dem Tankautomaten bezahlen. Der Herr bemerkte nun, dass er nur Bargeld dabei hatte und dass er dies bei dem Tankautomaten nicht nutzen konnte. Er stieg nun wieder in seinen PKW ein um seine Fahrt ohne tanken fortzusetzen. Als er losfuhr vergaß er den bereits eingeführten Zapfhahn und riss diesen am Schlauchende ab. Es wurde die Zapfanlage, sowie der Pkw leicht beschädigt. Eine Gefahr durch austretenden Treibstoff bestand nicht. Der Fahrzeugführer meldete den Vorfall selbständig der Polizeiinspektion Mindelheim.
(PI Mindelheim)


Weiterer Leergutdiebstahl aufgeklärt

BAD WÖRISHOFEN. Wie berichtet, wurde am vergangenen Dienstag, 24.11.2020, ein 32-jähriger Mann von der Polizei ermittelt, welcher Leergut im Pfandwert von rund 100 Euro aus einem Kurhotel entwendet hatte. Jetzt konnte die Polizei einen zweiten Fall ausfindig machen, für den der 32-Jährige dringend tatverdächtig ist. Anhand der sichergestellten Pfandkisten war dieser Fall zunächst nicht dem Erstfall zuzuordnen. Jetzt meldete sich ein Gastwirt aus der Kneippstadt und identifizierte die Diebesbeute als sein Eigentum.
(PI Bad Wörishofen)

Bezugsmeldung vom 25.11.2020

Leergutdiebstahl geklärt

BAD WÖRISHOFEN. In den frühen Morgenstunden des 24.11.2020 ereignete sich an einem Kurhotel in Bad Wörishofen ein Diebstahl von mehr als 30 Kisten Leergut. Das Leergut hatte hierbei einen Pfandwert von circa 100 € . Die Tat wurde durch eine am Tatort vorhandene Videokamera aufgenommen. Der Geschädigte meldete den Vorfall zunächst nicht bei der Polizei. Zufällig erkannte der Geschädigte dann am Abend des 24.11.2020 den Täter bei der Abgabe Leergutes an einem Verbrauchermarkt in Bad Wörishofen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten das restliche Diebesgut im Pkw und der Garage des Täters auffinden. Der reuige Täter räumte den Diebstahl schlussendlich auf Vorhalt ein. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.
(PI Bad Wörishofen)


Auffahrunfall mit Sachschaden in Höhe von 14.000 Euro

FELLHEIM/BAB 7. Sonntag gegen 19:00 Uhr befuhr ein 46-Jähriger mit seinem Pkw die BAB A 7 Fahrtrichtung Ulm, als er auf dem linken Fahrstreifen zwischen den Anschlussstellen Berkheim und Dettingen a. d. Iller verkehrsbedingt abbremsen musste. Die Verkehrssituation erkannte eine ebenfalls 46-jährige Frau zu spät und fuhr von hinten auf. Glücklicherweise blieben alle Unfallbeteiligten unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 14.000 Euro.
(APS Memmingen)


Alkoholisiert auf der Autobahn

MEMMINGEN/BAB 96. Am Sonntagmittag kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei Memmingen zwischen den Anschlussstellen Memmingen Ost und Memmingen Nord einen 34-jährigen Fahrer eines Kleintransporters. Dieser war zuvor schlangenlinienfahrend in Fahrtrichtung Lindau auf der Autobahn aufgefallen. Aufgrund der Höhe des Wertes von über 1 Promille wurde eine Blutentnahme durchgeführt sowie die Sicherstellung des Führerscheins und eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro durch die Staatsanwaltschaft angeordnet. Die Fahrt konnte nach Organisation eines Ersatzfahrers fortgesetzt werden.
(APS Memmingen)


Vorfahrtsverletzung führt zu Verkehrsunfall

MEMMINGEN. In den frühen Abendstunden des Sonntags, 29.11.2020, befuhr ein 28-jähriger Pkw-Fahrer die Rudolf-Diesel-Straße in Richtung Glendalestraße. Als er den Kreuzungsbereich Fraunhoferstraße überqueren wollte, übersah er einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw-Lenker und stieß mit diesem zusammen. Zum Glück blieben alle Fahrzeuginsassen unverletzt. An beiden Pkws entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 16.000 Euro.
(PI Memmingen)


Versuchter Diebstahl eines Kleinkraftrads

MEMMINGEN. Am Sonntag, 29.11.2020, im Zeitraum von 13:20 bis 13:25 Uhr, beobachtete ein Zeuge, wie drei männliche Personen ein auf dem Grünstreifen am Tiroler Ring abgestelltes Kleinkraftrad in einen weißen Transporter einladen wollten. Ihm kam dies verdächtig vor, worauf er die drei Männer ansprach. Sie ließen daraufhin das Kleinkraftrad stehen und fuhren davon. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331 100-0, insbesondere wenn jemand zu genanntem Zeitpunkt Beobachtungen bezüglich des weißen Transporters oder den drei Männern gemacht hat.
(PI Memmingen)


Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

MEMMINGEN. Am Mittwoch, 25.11.2020, gegen 20:15 Uhr, befuhr ein 27-jähriger, stark alkoholisierter Radfahrer die Augsburger Straße stadteinwärts auf dem Gehweg. Als er die Antoniergasse überqueren wollte, wurde er nach eigenen Angaben von einem von links kommenden Pkw leicht touchiert. In der Folge stürzte er zu Boden und zog sich Verletzungen am Arm und dem Rücken zu. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331 100-0, insbesondere wenn jemand Angaben zum Unfallhergang machen kann.
(PI Memmingen)


Illegaler Aufenthalt

HEIMERTINGEN. Eine Streife der Grenzpolizeigruppe der PI Memmingen kontrollierte am Freitagnachmittag ein Baustellenfahrzeug nahe Heimertingen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten einen 43 und einen 45 Jahre alten albanischen Staatsangehörigen fest. Das Brüderpaar arbeitete offensichtlich für ein Gartenbauunternehmen im Bundesgebiet. Da die Personen über kein dafür notwendiges Visum bzw. einen Aufenthaltstitel verfügten, wurde das Brüderpaar vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen ordnete die Staatsanwaltschaft Memmingen die Erhebung einer Sicherheitsleistung an.
Die Grenzpolizeigruppe verfügte ferner aufenthaltsbeendende Maßnahmen gegen die Albaner.
(GPG Memmingen)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen