Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

21.04.2021, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 21. April 2021

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Bankmitarbeiterin verhindert Betrug in Höhe von 20.000 Euro

KRUMBACH. Am gestrigen Dienstag, den 20.04.2021 gegen 13.00 Uhr bekam eine betagte Seniorin den Anruf eines Betrügers. Der Mann gab sich als Rechtsanwalt aus und erzählte der Frau, dass ihre Tochter einen tödlichen Unfall verursacht hätte. Damit die Tochter nicht ins Gefängnis müsse, wäre eine Kaution von 20.000 Euro zu bezahlen. Das Geld sollte von einem Polizeibeamten abgeholt werden. Der Anrufer ging bei seiner Gesprächsführung sehr geschickt vor, sodass die Seniorin zur Bank fuhr und das Geld abheben wollte.
Die aufmerksame Mitarbeiterin einer Krumbacher Bank kam die hohe Summe verdächtig vor und fragte deshalb bei der Seniorin nach. Als diese den angeblichen Grund erzählte, verständigte die Bankmitarbeiterin die Polizeiinspektion Krumbach. Letztendlich konnte der Betrug somit verhindert werden. Bevor es zur überwachten Geldabholung durch die Täter kam, brach der Kontakt ab.
Die Polizeiinspektion Krumbach weist in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich darauf hin, dass die „echte“ Polizei niemals Bargeld, Überweisungen oder Wertgegenstände von Ihnen fordert, um Ermittlungen durchzuführen!
(PI Krumbach)


Radfahrer stoßen zusammen | Unfallbeteiligter gesucht

KRUMBACH. Am gestrigen Dienstag gegen 14.30 Uhr war ein 14-jähriger Radfahrer direkt an der Kammel im Bereich der Mühlstraße in südlicher Richtung unterwegs. Auf Höhe der Treppen zur Kirchenstraße stieß der 14-Jährige mit einem anderen Radfahrer zusammen und beide stürzten. Als der Jugendliche angab, dass ihm nichts passiert sei, fuhr der andere Radfahrer weiter. Im Anschluss bekam der Junge jedoch Schmerzen und begab sich ins Klinikum Krumbach. Dort wurde eine Fraktur am Arm festgestellt. Die Polizeiinspektion Krumbach bittet nun, dass sich der beteiligte Radfahrer unter der Tel. 08282/905-0 meldet. Er wurde von dem Jugendlichen mit ca. 40 Jahren und normaler Figur beschrieben.
(PI Krumbach)


Illegaler Aufenthalt

LEIPHEIM / BAB A 8. Beamte der Fahndungskontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm kontrollierten am 20.04.2021 nachmittags an der Tank- und Rastanlage Leipheim einen Pkw mit deutscher Zulassung. Bei der Überprüfung des 25-jährigen Fahrers stellten die Beamten fest, dass es sich um einen moldauischen Staatsangehörigen handelt. Schnell war klar, dass ihn Beamte der VPI Neu-Ulm bereits im Februar wegen illegalen Aufenthalts beanstandet hatten. Damals stellten die Beamten ihm eine Grenzübertrittsbescheinigung aus, die ihn erst wieder im Mai 2021 zum Einreisen in das Bundesgebiet berechtigt hätte. Somit befand er sich wieder illegal in Deutschland. Für das zu erwartende Strafverfahren wegen erneuten illegalen Aufenthalts musste der Mann eine Sicherheitsleistung im dreistelligen Bereich hinterlegen. Außerdem muss er bis spätestens 25.04.2021 das Bundesgebiet wieder verlassen.
(VPI Neu-Ulm)


Falsche Kennzeichen angebracht

GÜNZBURG / BAB 8. Fahndern der VPI Neu-Ulm fiel am 20.04.2021 nachmittags ein Ford Sprinter auf. Bei der Kontrolle des Fahrzeuges stellten sie fest, dass der 53-jährige ungarische Fahrer das Fahrzeug am selben Tag erworben hatte. Für die Fahrzeugüberführung hatte er einfach ungarische Händlerkennzeichen angebracht. Er hätte das Fahrzeug aber mittels Fernzulassung ordentlich zulassen müssen. Somit war die Anbringung der Händlerkennzeichen unzulässig. Den Mann erwarten nun Anzeigen wegen Kennzeichenmissbrauchs und Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz. Da er 2018 bereits schon einmal wegen einer gleichartigen Tat beanstandet wurde, musste der Mann als Wiederholungstäter eine Sicherheitsleistung von mehreren Hundert Euro für das Strafverfahren hinterlegen.
(VPI Neu-Ulm)


Diebstahl an Kfz

GÜNZBURG. Die Videoaufzeichnung einer Kfz-Werkstatt in der Alois-Mengele-Straße zeigte an, wie im Tatzeitraum 20.04.21, 01.00 bis 02.30 Uhr, zwei unbekannte Täter mit grauen Kapuzenpullovern von einem Pkw VW Golf Variant und einem Pkw Seat Toledo die Katalysatoren entwendeten. Das Diebesgut hat einen Wert von ca. 900 Euro. Die beiden Fahrzeuge standen auf einem nicht abgesperrten Parkplatz der Werkstatt.
(PI Günzburg)


Sonstiger Betrug

GÜNZBURG. Am 19.04.21 kaufte der 26-jährige Geschädigte über eine Internetseite einen Pkw. Hierbei musste er eine Anzahlung in Höhe von 5.900 Euro leisten. Da er anschließend kein gutes Gefühl hatte, setzte er sich mit seiner Bank in Verbindung. Von dort wurde ihm mitgeteilt, dass sie Internetseite eine Betrugsseite ist.
(PI Günzburg)

GÜNZBURG. Am 20.04.21 erstattete der 59-jährige Geschädigte Anzeige bei der Polizei. Er gab an, Alleinerbe von 8.000 Euro zu sein, die für ihn auf ein Konto eingezahlt wurden und für die Grabpflege dienen sollten. Im Tatzeitraum, 09.04.21 bis 20.04.21 hob ein 52-jähriger Mann, der für die 8.000 Euro zuständig war, das Geld ab und setzte sich ins Ausland ab.
(PI Günzburg)


Versuchter Trickbetrug

GÜNZBURG. Die Inhaberin eines Friseurladens erhielt am 20.04.21, 14.00 Uhr, eine Anruf in ihrem Geschäft. Es meldete sich eine weibliche Anruferin von „Regionales Firmenverzeichnis Frankfurt“. Ihr wurde mitgeteilt, dass sie über eine bekannte Suchmaschine einen Vertrag bezüglich einer Homepage zu ihrem Friseursalon abgeschlossen hätte. Als die Mitteilerin dies verneinte, wurde sie zu einem „Teamleiter“ weiterverbunden. Dieser behauptete, dass der Vertrag mit der E-Mail-Adresse eines Angestellten ihres Geschäftes abgeschlossen wurde. Sie hätte nach der kostenlosen Probezeit vergessen, den Vertrag zu kündigen. Daher solle sie nun monatlich einen Geldbetrag bezahlen. Sie erklärte dem Anrufer, dass auch ihr Angestellter keinen Vertrag abgeschlossen hätte und beendete das Gespräch. Beide Anrufer sprachen mit osteuropäischem Akzent.
(PI Günzburg)


Cybercrime

KÖTZ. Eine 55-Jährige erhielt am 19.04.21 und 20.04.21 insgesamt drei SMS bezüglich der Abholung bzw. Zustellung eines Paketes. Die Nachrichten waren nicht personifiziert. Die Anzeigenerstatterin klickte den Link jedoch nicht an. Somit entstand ihr kein Schaden.
(PI Günzburg)


Verkehrsunfall

ICHENHAUSEN. Zum Unfallzeitpunkt, 20.04.21, kurz nach 11.00 Uhr, befuhr eine 30-jährige Pkw-Fahrerin die St 2023, Abschnitt 340, vom Kammeltal kommend in Fahrtrichtung Ichenhausen. Bei Kilometer 1.500 bemerkte sie an ihrem Fahrzeug einen Leistungsverlust und musste auf der Fahrbahn anhalten. Sie wollte die Gefahrenstelle absichern, was jedoch aufgrund des starken Verkehrsaufkommens nicht gleich möglich war, sodass sie in ihrem Fahrzeug sitzen bleiben musste. Gleichzeitig fuhr eine 78-jährige Autofahrerin die St 2023 in gleicher Richtung. Sie bemerkte den stehenden Pkw zu spät und fuhr auf diesen auf. Durch den Aufprall wurden beide Kraftfahrzeuge in den Graben geschleudert und mussten abgeschleppt werden. Beide Fahrzeuglenkerinnen wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und kamen zur weiteren Versorgung ins KKH Günzburg bzw. KH Krumbach. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.
(PI Günzburg)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen