Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

01.08.2021, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 1. August 2021

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Diebstahl von Katalysator

NEU-ULM. Im Zeitraum von Freitag auf Samstag, wurde an einem Pkw in der Breslauer Straße der Katalysator entwendet. Ein bislang unbekannter Täter bockte den Pkw auf und trennte den Katalysator heraus. Der hierdurch entstandene Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Zeugen hierzu werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter der Rufnummer 0731/8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Nötigung in der Tiefgarage

NEU-ULM. Am Samstagabend kam es in einer Neu-Ulmer Tiefgarage zu einer Nötigung. Ein Autofahrer parkte seinen Pkw in der Tiefgarage fälschlicherweise auf einem privaten Parkplatz eines Anwohners um sein Fahrzeug zu entladen.
Der Besitzer des Parkplatzes war hierüber so erbost, dass er beschloss dem Parksünder einen Denkzettel zu verpassen. Er nahm seine beiden Autos und parkte das falsch stehende Auto so ein, dass dessen Fahrer nicht mehr einsteigen konnte.
Den Anwohner erwartet nun eine Anzeige wegen Nötigung.
(PI Neu-Ulm)


Täter einer Körperverletzung mit möglichem Diebesgut

NEU-ULM. Zwischen zwei männlichen Personen im Alter von 31 und 51 Jahren kam es zum Streit. In dessen Verlauf schlug der ältere von beiden, den jüngeren ins Gesicht. Dieser setzte sich daraufhin zur Wehr. Da sich der 51-Jährige bei der Auseinandersetzung verletzte und zudem stark alkoholisiert war, kam er vorsorglich zur Behandlung in die Klinik. Des Weiteren führte die Person, welche arbeitslos war, einen Bedienungsgeldbeutel mit. In diesem befand sich ein höherer vierstelliger Betrag. Zur Herkunft der Geldbörse konnte er keine plausible Auskunft geben, weshalb diese sichergestellt wurde. Hinweise zur Geldbörse bitte an die Polizeiinspektion Neu-Ulm unter der Rufnummer 0731/8013-0.
(PI Neu-Ulm)


Nach Streit betrunken mit Pkw unterwegs

Am Samstag, den 31.07.2021 um 12:30 Uhr, setzte sich ein 56- jähriger Bellenberger nach einer Familienstreitigkeit aus Frust hinter das Steuer seines Fahrzeuges und fuhr Richtung Senden. Aus berechtigter Sorge informierte die Familie die Polizei, welche diesen auf der Staatsstraße 2031 nach Senden aufhalten konnte.
Der stark alkoholisierte Mann hatte einen Atemalkoholwert von 2 Promille. Zudem hatte er ein Einsehen, dass das Fahren unter Alkohol nicht nur für ihn, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer sehr gefährlich sein kann. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. (PI Illertissen)


Graffitisprüher durch Bürger verfolgt

Am 01.08.2021, gegen 01:00 Uhr, konnte ein 42- Jähriger Vöhringer auf dem Heimweg beobachten, wie zwei Personen in Vöhringen am Spielplatz, Dompfaffweg mit Graffitisprühdosen herumsprühten. Sie besprühten dabei mehrere Gegenstände.
Nachdem die beiden Täter flüchteten, nahm der Mitteiler beherzt die Verfolgung auf bis die 20-jährige Sprüherin und ihr 30- jähriger Freund durch eine Streife der Polizei Senden aufgehalten werden konnte.
Auf ihrer Flucht warfen sie zudem ein Dixi-Klo um. Beide werden sich nun wegen der begangenen Straftaten verantworten müssen. (PI Illertissen)


„Wildbisler“ beleidigt Polizeistreife

Weil ein 52-jähriger Mann in Altenstadt, am Rollbahnweg, gegen einen Zaun urinierte, blinkte die zufällig in Altenstadt Streifendienst leistende, uniformierte Polizeistreife auf und wollte den Herren kontrollieren. Noch bevor der Herr angesprochen werden konnte, hob er die Hand und zeigte der Streife den Mittelfinger.
Der Mann war sehr uneinsichtig ob der Ordnungswidrigkeit, welche er begangen hatte. Dass durch Urin Zäune stark beschädigt werden können oder Kinder evtl. dort im Gras spielen, interessierte ihn bis zuletzt nicht.
Dass er nun zusätzlich eine Anzeige wegen Beleidigung erhält tangierte ihn ebenso nicht. (PI Illertissen)


Gefährlicher Scherz – angesägter Baum am Kinderspielplatz

Ein unbekannter Täter erlaubte sich einen gefährlichen Scherz. Er sägte einen ca. 7 Meter hohen Wallnussbaum und eine Sitzbank in der Hans- Nägele- Straße in Illertissen, direkt bei einem Spielplatz, rundherum an. Deshalb drohte der Baum, nach Einschätzung der dazu gerufenen Feuerwehr Illertissen, zu kippen. Der Baum musste durch die Feuerwehr gekappt werden. Es entstand ein Schaden von ca. 1000€.
Sachdienliche Hinweise, sollte jemand den Täter/in oder die Tat, beobachtet haben, bitte an die Polizeiinspektion Illertissen unter 07303/96651 oder an jede andere Polizeidienststelle. (PI Illertissen)


Ast fällt auf fahrendes Auto

WEIßENHORN. Am späten Samstagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen Biberach und Weißenhorn. Ein 42-Jähriger fuhr mit seinem Pkw in Richtung Weißenhorn, als plötzlich ein größerer Ast mit ca. 10cm Durchmesser auf seine Motorhaube fiel. Der Pkw-Fahrer wurde nicht verletzt und kam mit dem Schrecken davon. An dem Fahrzeug entstand jedoch ein erheblicher Sachschaden. Auch ein dahinter fahrendes Fahrzeug wurde durch den Ast leicht beschädigt. Der Ast löste sich vermutlich durch einen Windstoß von einem bereits zuvor beschädigten Baum. Da ein weiterer Ast auf die Fahrbahn zu fallen drohte, wurde die freiwillige Feuerwehr Weißenhorn alarmiert. Diese rückte mit zwei Fahrzeugen aus, um die Gefahr zu beseitigen. (PI Weißenhorn)


Wechselbetrug -ZEUGENAUFRUF-

SENDEN. Am Samstagmittag wurde eine 68-jährige Frau in Senden Opfer eines Geldwechselbetrugs. Die Geschädigte befand sich auf einem Parkplatz im Blumenweg in Senden. Dort wurde sie von einem ca. 30-jährigen Mann angesprochen, welcher sie bat, 2€ zu wechseln. Die Frau kam der Bitte nach und sah in ihrem Geldbeutel nach Wechselgeld. Im Anschluss entfernte sich der Mann in Richtung Hauptstraße. Ungefähr eine Viertelstunde später, bemerkte die 68-Jährige beim Einkaufen, dass insgesamt 500€ aus ihrem Geldbeutel fehlten. Während die Frau in ihrem Kleingeldfach nach Wechselgeld suchte, musste der bislang unbekannte Täter mehrere Scheine im Gesamtwert von 500€ aus der Geldbörse der Frau entwendet haben. Bei dem bislang unbekannten Täter handelt es sich um eine ca. 30 Jahre alte, männliche Person südeuropäischer Herkunft, welche gebrochenes Deutsch sprach. Der Täter war ca. 165cm groß, hatte kurze schwarze Haare und trug ein weißes Hemd, eine schwarze Hose und schwarze Schuhe. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder Angaben zum Täter machen können, werden gebeten, sich unter 07307-91000-0 bei der Polizeistation Senden zu melden. (Pst Senden)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Bürger-Infoportal
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen