Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

02.08.2021, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 2. August 2021

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Kleintransporter in Schlangenlinien auf A7 Richtung Würzburg unterwegs | Fahrer nach Blutentnahme in Gewahrsam

ILLERTISSEN. Am Samstagnachmittag (31.07.2021) befuhr ein 50-Jähriger aus dem Raum Göppingen die BAB A 7 in Richtung Ulm. Kurz nach der Anschlussstelle Illertissen fiel ihm ein schwarzer Kleintransporter mit polnischer Zulassung auf, der sehr unsicher unterwegs war und verständigte die Autobahnpolizei Memmingen. Bei der anschließend auf dem Parkplatz Tannengarten-Ost durchgeführten Kontrolle wurde bei dem 53-jährigen Fahrer des Kleintransporters eine erhebliche Alkoholisierung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Wegen Verdacht der Trunkenheit im Verkehr wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Da sich der 53-jährige Kraftfahrer aus der Ukraine kaum noch auf den Beinen halten konnte, wurde er im Anschluss in Gewahrsam genommen.
(APS Memingen)


Callcenterbetrug

ELCHINGEN / NERSINGEN. In den späten Abendstunden des gestrigen Sonntages kam es zu mehreren Anrufen bei Personen in Nersingen und Elchingen. Dabei handelte es sich offenbar wieder einmal um Trickbetrüger, welche sich als Polizeibeamte ausgaben. Sie versuchten den Angerufenen die übliche Geschichte zu erzählen, dass im Umfeld derer Wohnhäuser ein Einbruch erfolgt sei. Dabei seien die Einbrecher auch festgenommen worden. Bei den Tätern wäre eine Liste aufgefunden worden, worauf auch der Name des Angerufenen stehen würde. Ein Täter sei noch flüchtig. Der Polizei Neu-Ulm wurden insgesamt vier derartige Anrufe zur Anzeige gebracht. Die Anrufe erfolgten zwischen 21.49 Uhr und 23.36 Uhr. Alle Angerufenen Personen erkannten die Betrugsmasche sofort und beendeten dementsprechend das Telefonat. Es kam damit zu keinerlei Übergaben von Bargeld oder anderen Wertgegenständen.
(PI Neu-Ulm)


Fahrraddiebstahl | Eigentümer gesucht

NEU-ULM. An einer Bushaltestelle neben dem Theodor-von-Hildebrandt-Platz wurde durch eine Streife der Polizeiinspektion Neu-Ulm ein Fahrrad auf dem Bürgersteig liegend festgestellt. Neben dem Fahrrad befand sich eine Gruppe von Jugendlichen. Auf Nachfrage gaben die Personen an, dass das Fahrrad bereits vor ihrem Eintreffen dort gelegen habe. Bei näherer Nachschau konnte festgestellt werden, dass das am Fahrrad angebrachte Fahrradschloss offenbar aufgebrochen wurde. Es muss somit davon ausgegangen werden, dass das Fahrrad zuvor entwendet wurde. Es handelte sich um ein silberfarbenes Herrenrad der Marke Scott „Sportster“. Die Polizeiinspektion hat die Ermittlungen wegen dem besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Bislang wurde es jedoch noch nicht als gestohlen gemeldet. Der Eigentümer wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter Tel: 0731/8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Unfall im Baustellenbereich der B 10

NEU-ULM. Auf dem Weg zu einer Einsatzstelle verunglückte ein Streifenwagen der Polizei Neu-Ulm auf der B 10 in der Nacht von Freitag auf Samstag. Die Besatzung war mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn gegen 01.15 Uhr unterwegs nach Nersingen. Kurz vor der Autobahnanschlussstelle Nersingen wird im Baustellenbereich der Fahrstreifen nach links verschwenkt. Dort geriet der 29-Jährige Fahrer des Streifenwagens offenbar zu weit nach links und überfuhr mit den Reifen die Standplatte einer Absperrbake. Ein Reifen verlor dadurch schlagartig den Druck, weshalb das Fahrzeug ins Schleudern geriet. Der Streifwagen krachte gegen die mobilen Betongleitwände und prallte schließlich frontal in die Schutzplanken rechts der Fahrbahn. Die beiden Polizeibeamten blieben unverletzt. Der Gesamtschaden wird von der Autobahnpolizei Günzburg mit rund 30.000 Euro angegeben. Der Streifenwagen musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr aus Neu-Ulm half und sicherte die Unfallstelle ab.
(APS Günzburg)



 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Bürger-Infoportal
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen